D-Wurf Tagebuch

21.02.2016: Es geht los!

Heute waren wir mit ein paar anderen Dalmibesitzern zu einem gemeinsamen Spaziergang verabredet. Jolie hatte fast immerzu 2-3 „Verehrer“, die sehr angetan von ihr waren. Zuhause waren dann tatsächlich auch die ersten Blutstropfen zu sehen, vor dem Spaziergang war noch nichts da.
Knapp 9 Monate sind seit Jolie’s letzter Läufigkeit vergangen und die Vorzeichen der nahenden Läufigkeit waren schon seit zwei Wochen zu beobachten.
Ich habe viel überlegt, ob wir sie belegen lassen oder noch warten. Letzlich habe ich mich für die Belegung entschieden, da es zeitlich einfach ideal passt, die nächste Läufigkeit könnten wir leider aus privaten Umständen nicht nutzen.

Gleich morgen wird Jolie noch einmal dem Tierarzt vorgestellt um sie allgemein anschauen und einen Abstrich nehmen zu lassen, um schädliche Keime oder Pilze auszuschließen. Auch eine Entwurmung erhält sie zur Sicherheit noch, da sie gelegentlich unschöne Dinge draußen frisst.

25.02.2016: 5. Läufigkeitstag

Heute kam das Ergebnis des Vaginalabstrichs. Es wurde eine mittelhohe Besiedlung mit Pasteurellen festgestellt, die nicht unbedingt da sein sollten. Jolie bekommt nun für eine Woche eine Antibiose, die Bedeckung kann jedoch wie geplant stattfinden.

Noch ist alles ruhig bei uns. Connor schnüffelt immer mal wieder bei Jolie, aber das war es bisher auch, ansonsten verhält er sich ganz normal, keine Aufregung oder Ähnliches bisher. Morgen wird Connor allerdings für einige Tage zu Lina’s Tochter Jodie (Black Diamond) gehen und dort Ferien machen bis Jolie mit der Läufigkeit durch ist.
Mit dem Einsetzen der Standhitze, also der Tage, an denen sich eine Hündin decken lässt, rechnen wir ab ca. Montag, den 9. Tag. Wir werden am Montag auch noch einen Progesterontest durchführen lassen um den Tag der Eisprünge genauer bestimmen zu können.

01.03.2016: 10. Läufigkeitstag

Heute kam das heiß ersehnte Ergebnis des Progesterontest, leider fiel es anders aus als erwartet. Da Jolie bereits den Rutenstellreflex zeigt hatte ich schon auf einen halbwegs aussagekräftigen Wert gehofft. Leider liegt der Wert jedoch noch bei unter 0,2ng/ml, die Eisprünge sind somit noch lange nicht in Sicht. Der zusätzliche durchgeführte Zellabstrich stimmt mit dem Ergebnis überein.
Den nächsten Test werden wir voraussichtlich am Freitag machen lassen.

05.03.2016: 14. Läufigkeitstag

Gestern waren wir nochmal beim Tierarzt für einen weiteren Progesterontest, das Ergebnis ist 2,3ng/ml. Nun sind die Eisprünge endlich in Sicht und es wird spannend.
Seit Donnerstag Nachmittag ist Spooky bei uns. Er und Jolie können sich gut leiden, aber außer, dass Spooky Jolie ausdauernd putzt ist noch nichts passiert ….
Heute oder morgen werden die Eisprünge erwartet, wir hoffen, dass bald ein erster Deckakt zustande kommt.

Gewicht: 20,6kg
Bauchumfang: 49cm

09.03.2016: 18. Läufigkeitstag/3. Trächtigkeitstag

Es ist immer gut einen Plan zu haben und es richtig gut, wenn dieser auch funktioniert.
Bei uns gestaltet sich die Umsetzung der Zuchtplanung dieses Jahr aber ganz offenbar schwierig. Eigentlich war die Verpaarung von Jolie mit Spooky (Cute Cavalier von der Bad Münstereifeler Höhe) geplant, doch am Ende kam alles ganz anders.

Spooky und sein Frauchen waren seit Donnerstag Nachmittag (03.03.) bei uns. Er und Jolie verstanden sich auf Anhieb gut. Leider ging dieses Treffen jedoch über „sich gut verstehen“ nicht hinaus. Spooky beschnüffelte und schleckte Jolie mit Hingabe und Ausdauer ab. In der Wohnung war Spooky’s Interesse noch am größten, im Garten ging es auch noch, aber draußen im Freien waren die anderen Gerüche und Reize spannender als die läufige Jolie. Von Donnerstag Mittag bis Sonntag Mittag schauten wir uns das Spektakel an und hofften, leider vergebens. Spooky machte keine Anstalten Jolie zu decken. Zum Schluss lehnte Jolie Spooky auch ab, biss ihn weg, wenn er zu nahe kam, während sie den 5 Monaten alten Jungrüden, der noch dabei war sofort gelassen hätte, für ihn hegte sie eine sehr viel größere Sympathie.

Also entschlossen Spooky’s Besitzerin und ich es aufzugeben, die Chancen, dass es noch klappen würde gingen Richtung null und eine künstliche Besamung war keine Option, da weder Spooky noch Jolie bisher Nachwuchs auf natürlichem Weg hatten.
Auch, wenn es zwischen den beiden wohl nicht sein sollte, so haben wir ein paar schöne Tage mit interessanten Gesprächen verbracht.

Für mich hieß es nun, entweder den Wurf ausfallen zu lassen oder zu einem anderen Rüden zu fahren. Da der Wurf zeitlich ideal passen würde und auch sonst bereits alle Vorbereitungen gtroffen waren entschied ich mich für einen anderen Rüden: Achilles.

Achilles kenne ich nun bereits seit über 3 Jahren persönlich und auch ein paar seiner bisherigen Nachzuchten konnte ich schon kennenlernen. Auch Jolie hat Achilles schon mehrere Male getroffen und mag ihn seit Beginn an sehr gern.
Ich wollte ihn dieses Jahr gern in meiner Zucht einsetzen, wobei ursprünglich eine Anpaarung mit Lina oder Bela geplant war. Leider ergab die Verpaarung mit Bela keine Welpen.
Neben der bereits bestehenden Sympathie zwischen Jolie und Achilles gab es natürlich auch noch einige andere Gründe ihn auch für Jolie als Partner zu wählen:

* Achilles ist bereits deckerfahren
* seine bisherige Nachzucht überzeugt durch ihre Gesundheit und ein gutes Wesen
* Achilles stammt aus einem komplett beidseitig hörenden Wurf ohne Blauaugen, bei Jolie gab es 3 einseitig hörende Geschwister und mehrere Geschwister mit blauen Augen
* keine nahe Verwandtschaft zwischen den beiden
* Achilles hat keinen Jagdtrieb
* gerader, nicht zur kurzer Rücken als Ausgleich zu Jolie’s leicht gewölbtem, etwas kurzen Rücken

Also rief ich Achilles Besitzer an und fragte ob sie mit einer Anpaarung einverstanden wären und ob es zeitlich passen würde. Nach wenigen Minuten war alles geklärt und schon eine halbe Stunde später waren wir auf dem Weg nach Rheinland Pfalz.

Das erste Treffen fand Sonntag Nachmittag, aufgrund von unschönem Wetter, im Wohnzimmer statt. Jolie freute sich über Achilles Besuch und stellte sich ihm gleich. Doch wenn er aufreiten wollte ließ sie sich hinfallen und wälzte sich auf dem Boden. Sie schien sich einen Spaß daraus zu machen, dieses Spiel ging mehrere Minuten bis Jolie dann doch still stehenblieb und der Deckakt klappte. Nach 15 Minuten war alles schon wieder vorbei und Jolie war ganz offenbar bester Laune. Sie robbte über den Boden, sprang auf Achilles, schubste ihn mit der Pfote und erzählte ihm und uns ganze Geschichten, wir haben köstlich gelacht über so viel Fröhlichkeit und Gesprächigkeit.

Dienstag Nachmittag gab es ein zweites Treffen mit einem ähnlichen „Vorspiel“. Auch diesmal ließ sich Jolie erst etliche Male umfallen sobald Achilles aufstieg bis sie meinte sie hätte ihn nun genug zappeln lassen. Dieser Deckakt verlief ein ganzes Stück ruhiger und entspannter als der Erste.
Auch am Mittwoch Nachmittag lief es so ab, diesmal aber bei schönem Wetter im Freien.

Nun hoffen wir auf gesunde Welpen Anfang Mai.

13.03.2016: 7. Trächtigkeitstag

Seit der ersten Deckung ist nun schon eine Woche vergangen und die Läufigkeit ist vorbei. Seit heute Abend ist auch Connor wieder bei uns, somit ist das Trio wieder komplett.

Jolie geht es sehr gut, aber scheinbar verhungert sie schon langsam. Gestern wollte sie doch fast jemandem auf den Schoß klettern um vielleicht ein Bissen vom dem verlockenden Brötchen ergattern zu können. Neuerdings legt sich sich auch sehr gerne ganz nah an mich heran oder kommt im Bett halb unter die Decke gekrochen. Äußerlich ist natürlich noch nichts zu sehen, bis Jolie rund wird dauert es noch ein bisschen.

20.03.2016: 14. Trächtigkeitstag

Heute geht bereits die 2. Woche zu Ende und viel Neues gibt es eigentlich nicht zu berichten.

Ich würde meinen, dass die Zitzen bereits ein wenig fester und rosaner geworden sind, ansonsten gibt es aber noch keine körperlichen Veränderungen. Bauchumfang und Gewicht und noch exakt gleich wie vor der Deckung, noch heißt es geduldig sein.

Nur verhaltenstechnisch war die Woche mit Jolie etwas anstrengend. Zuhause ist sie lieb und ruhig wie immer, aber draußen hat sie teilweise jeden Hund und jeden Menschen schon von Weitem angebellt, was ein wenig nervig war. Hoffentlich liegt das nur an den Hormonen und geht bald wieder vorbei.

27.03.2016: 21. Trächtigkeitstag

Wieder ist eine Woche vorbei und von Tag zu Tag bin ich mir sicherer, dass Jolie tragend ist.

An ihren Maßen hat sich noch nicht viel getan, der Umfang lag heute bei 50cm, aber dennoch habe ich den Eindruck, dass sich der Bauch bereits verändert hat. Im Liegen wirkt er bereits etwas größer und auch im Sitzen drückt er sich schon ein wenig heraus.

Auch die Gesäugeleisten sind in den letzten Tagen schon ein wenig angeschwollen, zumindest an den hinteren Zitzen ist es fühlbar.

Ansonsten ist Jolie nach wie vor sehr schmusig und tobt draußen nicht mehr ganz so viel.

Wir sind gespannt wie es weitergeht.

Bauchumfang: 50cm (+ 1cm)

03.04.2016: 28. Trächtigkeitstag

4 Wochen sind nun seit dem ersten Deckakt vergangen und ganz langsam beginnt ein Bäuchlein zu wachsen. Die Zitzen haben sich inzwischen weiter vergrößert und auch die Gesäugeleisten entwickeln sich. Auf einen Ultraschall werden wir somit verzichten.

Neuerdings „bewacht“ Jolie mein Essen vor den anderen Hunden. Wenn ich esse setzt sie sich neben mich und knurrt die anderen weg, wenn sie meint, dass sie nun zu nah dran sind.

Allgemein ist Jolie derweil „grantiger“ als sonst, vor allem Connor wird ganz klar auf Abstand gehalten. Er wird deutlich geschimpft, wenn er sich zu ihr legen will oder zu nah an ihr Futter kommt.

Jolie bekommt seit heute Welpenfutter und auch schon ein klein wenig mehr als sonst.

Bauchumfang: 52cm (+ 3cm)

10.04.2016: 35. Trächtigkeitstag

5 Wochen sind nun bereits vergangen und inzwischen ist das Babybäuchlein definitiv gut zu erkennen. Jolie hat auch schon 1,5kg zugenommen und fühlt sich super wohl, mit Übelkeit oder Fressunlust hat Jolie überhaupt keine Probleme.

Auf Spielen und Toben hat Jolie inzwischen keine Lust mehr, sie zieht es vor ausgiebig zu schnüffeln und eher langsam durch die Gegend zu trotten. Hier und da werden ein paar frische Grasspitzen abgezupft und im Wald seit einiger Zeit auch gerne Rinde direkt vom Baum. Baumrinde übt im Moment eine magische Anziehungskraft auf sie aus.

Jolie bekommt nun 1/3 mehr Futter als sonst, da die Welpen nun erst richtig anfangen zu wachsen. Auch bekommt sie ihr Futter ab sofort auf 3 Mahlzeiten verteilt, damit die Portionen nicht zu groß sind.

Bauchumfang: 57cm (+ 8cm)
Gewicht: 22,1kg (+ 1,5kg)

17.04.2016: 42. Trächtigkeitstag

2/3 der Trächtigkeit sind bereits vorbei, schon in 3 Wochen ist der Geburtstermin unserer D-chen!

Jolie bekommt jetzt 50% mehr Futter, was ihr sehr gut gefällt. Genug ist es ihr aber längst nicht und am liebsten würde sie mich wohl schon morgens um 6 Uhr wecken um zu frühstücken. Seit letzten Dienstag bekommt sie nun auch zu jeder Mahlzeit Himbeerblättertee, welcher eine reibungslose Geburt begünstigen soll.

Ab und an schnauft sie nun in bestimmten Sitz- oder Liegepositionen schon ein wenig, der Platz im Bauch wird immer weniger.
Auch die Haare im Bereich des Gesäuges fallen nun nach und nach aus, ein großer Teil ist bereits weg.

Ansonsten geht es Jolie richtig gut, nur das Fressen der frischen Baumrinde nimmt ein wenig überhand, da muss sie öfter gestoppt werden.

Bauchumfang: 62cm (+ 13cm)
Gewicht: 22,6kg (+ 2kg)

24.04.2016: 49. Trächtigkeitstag

Die vergange Woche stand ganz unter dem Motto der Raumbeduftung. Nichtsahnend sitzt man irgendwo, plötzlich gibt es ein leises (oder auch lautes) Geräusch und wenige Sekunden später weht eine Brise à la Eau de Jolie durchs Zimmer. Der Duft hat eine sehr intensive Note und vermag zudem Herrchen aus dem Raum zu vertreiben. Wir werden uns aber noch eine Weile damit arrangieren müssen, Jolie’s spezielle Note wird uns noch eine zeitlang begleiten.

Mitte der Woche wurde Jolie’s Futtermenge wieder angepasst, sie bekommt nun fast das Doppelte ihrer normalen Ration, da sich ihr Bedarf stark erhöht hat. Die Futtermenge gibt es nun auf 4 Mahlzeiten am Tag verteilt und Jolie giert trotzdem als hätte sie noch nicht ein Bröckchen bekommen.

Der Bauch ist in den letzten 7 Tagen auch kräftig gewachsen und Jolie hat ganze 2kg zugenommen! In 2 Wochen wird sie wahrscheinlich nur noch rollen :-)

Der arme Connor „leidet“ ein wenig unter Jolie’s Trächtigkeit, denn egal wo Jolie gerade liegt, Connor darf diesen Platz nicht betreten, er muss einen Mindestabstand halten, sonst wird Jolie sauer und zeigt ihm die Zähne. Sonderlich beeindruckt ist er allerdings nicht. Er schaut dann noch kurz, ob es nicht doch möglich ist dorthin zu gelangen und geht dann woanders hin.

Wir gehen aktuell immernoch ca. 2 Stunden täglich spazieren, Jolie soll ja fit für die Geburt sein. Die Spaziergänge macht sie gerne mit, man merkt ihr keine Erschöpfung an.

Bauchumfang: 70cm (+ 21cm)
Gewicht: 24,7kg (+ 4,1kg)

01.05.2016: 56. Trächtigkeitstag

Der Countdown hat begonnen, es ist nur noch eine Woche bis zum voraussichtlichen Geburtstermin.

Jolie geht noch sehr gerne raus, allerdings „schleicht“ sie nun mehr dahin und manchmal watschelt sie richtig, elegante Bewegungen lässt der Bauch nicht mehr zu.
Wenn sie auf ihrem Bauch liegt hat sie von oben betrachtet jetzt eine richtige Eierform, hinten rund und nach vorne schmaler werdend.

Inzwischen schnauft sie nun teilweise schon ganz schön, je nachdem in welcher Position sie liegt oder sitzt. Auch wenn es nicht so warm ist, so kühlt Jolie ihren Bauch gerne mehrmals täglich auf den Fliesen.

Seit letzten Sonntag Abend kann man die Welpen fühlen, wenn man die Hand auf den Bauch legt und seit einigen Tagen sind die Kleinen auch sichtbar aktiv, immer wieder wölbt sich die Bauchdecke aus. Sogar, wenn Jolie steht kann man die Bewegungen sehen.

Jolie hat nochmal ordentlich zugelegt, wir sind gespannt wie viele Welpen es wohl sind, es wird aber ganz sicher kein kleiner Wurf!

Bauchumfang: 76cm (+ 27cm)
Gewicht: 26,7kg (+ 6,1kg)

06.05.2016: 61. Trächtigkeitstag

Die Spannung steigt nun von Stunde zu Stunde, denn langsam aber sicher begeben sich die D-chen in Startposition!
Schon seit Montag frisst Jolie nur noch sehr zögerlich und langsam, heute Morgen hat sie das Futter komplett verweigert. Auch der Bauch hat sich inzwischen abgesenkt und die Wurfkiste wird nun immer wieder „umgestaltet“.

Auch wenn die letzte Nacht noch ganz entspannt und ruhig war, so wird es kommende Nacht sicher anders und die Geburt wird nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

Bauchumfang: 78cm (+ 29cm)
Gewicht: zu schwer zum Heben

07.05.2016: Geburt

Die Nacht vom 06.05. auf den 07.05. verlief absolut ruhig, Jolie hat die ganze Nacht durchgeschlafen wie immer. Morgen um halb 8 wollte sie dann unbedingt raus, hat gepieselt und ein wenig getrunken, nach Fressen stand ihr nach wie vor nicht der Sinn.
Danach wollte sie wieder hoch und sich ins Bett legen. Nachdem dann aber ein kleiner Schwall Fruchtwasser auf der Bettdecke landete ging ich mit Jolie lieber wieder runter ins Welpenzimmer. Sie wurde dann auch nervös und benahm sich komisch (sie starrte immer wieder minuntenlang die Wand an und stand ganz still dabei).

Also kontaktierte ich Achilles Besitzerin und sagte ihr, dass die Geburt vermutlich zeitnah beginnen würde. Sie machte sich umgehend auf den Weg zu uns und Jolie akzeptierte sie sofort als Helfer. Gegen 10.15 Uhr war erstmal die Fruchtblase von Welpe Nr. 1 zu sehen, doch immer wieder verschwand er und kam nicht endgültig heraus. 2,5 Stunden später saßen wir beim Tierarzt. Die Tierärztin bekam ihn aber leider auch nicht zu fassen, er saß zu weit hinten, so wurde es nötig Jolie eine gering dosierte Oxytocingabe zu verabreichen, damit die Wehen stärker in Gang kamen. Dann endlich war er wieder sichtbar und konnte kurze Zeit später auf die Welt geholt werden. Uns fiel dermaßen ein Stein vom Herzen, dass er endlich da war und Gott sei Dank, er lebte! Trotz der langen Zeit, die er im Geburtskanal steckte.
Erleichtert fuhren wir wieder nach Hause und hofften, dass die anderen Welpen es leichter haben würden.

1,5 Stunden später kam der nächste Welpe, diesmal allein und ganz unkompliziert. In Abständen von 15 Minuten bis 2,5 Stunden ging es weiter bis um 20.14 Uhr Welpe Nr. 7 kam. Seine Geburt war eine Erfahrung, die wir sicher nie vergessen werden. Er kam ganz normal und unproblematisch heraus, jedoch war Jolie dieses Mal beim Abnabeln zu eifrig und ich konnte ihr den Welpen nicht schnell genug wegnehmen. Sie packte ihn viel zu nah am Bauchnabel und als ich ihn endlich nehmen konnte war das Unglück bereits passiert. Bei Jolie’s Versuch den Welpen von Fruchthülle und Plazenta zu befreien riss die Bauchdecke des Kleinen auf. Leber und Därme lagen nun komplett außerhalb des kleinen Körpers, kurze Zeit später verlor er noch dazu einiges an Blut. Es war ein schrecklicher Anblick, der noch schrecklicher wurde, weil der Welpe einen enormen Überlebenswillen zeigte und auch einen guten Saugreflex hatte, er hätte ein prächtiger Bursche werden können, doch wegen dieses Unglücks musste er erlöst werden.
Heute morgen wurde der kleine Engel mit dem Namen „Exotic Spots Dark Memories“ im Garten unter einem Baum beerdigt. Wir trauern sehr um dieses kleine Geschöpf, das keine Gelegenheit hatte die Welt zu erkunden.

Während Jolie sich von den Strapazen der bereits 10 Stunden dauernden Geburt ausruhte waren Achilles Besitzerin und ich uns sehr sicher noch einen weiteren Welpen im Bauch zu spüren. 2,5 Stunden nach dem letzten Welpen tat sich noch immer nichts und wir wurden nervös. Also waren wir letztlich gegen 23.15 Uhr noch in der Tierklinik um ein Röntgenbild machen zu lassen. Offenbar hatten wir uns beide getäuscht, was wir gefühlt hatten wissen wir nicht, jedoch zeigte das Röntgenbild klar, dass kein Welpe mehr im Bauch war. Erleichtert, dass es nun vorbei war und wir uns keine Sorgen mehr zu machen brauchten fuhren wir erschöpft nach Hause.

Eine Sorge hatte ich jedoch immernoch. Während der Geburt hatte Jolie noch nicht ein bisschen Milch im Gesäuge und ich befürchtete, dass sie so bleiben würde. Zum Glück haben wir immer Welpenmilch parat für den Fall der Fälle. Glücklicherweise zeigte das mehrmalige Anlegen der Welpen dann doch noch Wirkung und endlich kam der langersehnte Milcheinschuss. Achilles Besitzerin verabschiedete sich nun auch und fuhr nach Hause. Auch wir konnten uns nun um 0.30 Uhr ein wenig Schlaf gönnen. Ich richtete noch schnell meinen Schlafplatz nehmen der Wurfkiste und schaute immer wenn ich wach wurde nach dem Rechten. Aber alles war bestens, Jolie war ganz ruhig, säugte die Welpen und blieb die ganze Nacht fast unverändert liegen.

Ein ganz großes Dankeschön möchte ich an dieser Stelle meinen Geburtshelfern aussprechen, ihr habt mich so toll unterstützt, danke, dass ihr da wart! Auch unserer Lina gebührt Dank, sie kümmerte sich um die Welpen, als Jolie noch zu erschöpft war. Am liebsten würde sie sich mit in die Wurkiste legen, aber inzwischen duldet Jolie es nicht mehr. Lina wird sich wohl gedulden müssen bis die Welpen etwas größer sind.

Welpe 1: 12.50 Uhr beim Tierarzt, Rüde, weiß/lemon, 320g, Steißlage, grünes Halsband
Welpe 2: 14.25 Uhr, Hündin, weiß/lemon, 370g, rotes Halsband
Welpe 3: 14.40 Uhr, Rüde, weiß/schwarz, 330g, schwarzes Halsband
Welpe 4: 15.46 Uhr, Hündin, weiß/lemon, 360g, lila Halsband
Welpe 5: 17.36 Uhr, Rüde, weiß/schwarz, 380g, türkises Halsband
Welpe 6: 17.53 Uhr, Rüde, weiß/lemon, 350g, gelbes Halsband
Welpe 7: 20.14 Uhr, Rüde, weiß/lemon, verstorben

14.05.2016: 1 Woche alt

Die erste Woche ging schnell vorbei und verlief zum Glück ruhig und unspektakulär. Für die Welpen bestand der Tagesablauf noch ausschließlich aus Trinken, Schlafen und geputzt werden. Ab dem 4. Tag ging Jolie wieder auf kurze Spaziergänge mit, ansonsten blieb sie nahezu ununterbrochen in der Wurfkiste liegen. Auch gefressen hat sie überwiegend in der Kiste und gelegentlich wollte sie noch nicht einmal zum Pieseln rausgehen, da half alles Bitten, Betteln und Animieren nichts.
Ende der Woche waren bei den beiden schwarzen Rüden bereits einige Tupfen zu erkennen und bei den Lemons begann sich dunkles Pigment auf den Nasen und um die Augen zu zeigen.

21.05.2016: 2 Wochen alt

Die zweite Woche verlief weitestgehend ähnlich wie Woche eins. Es gab keine Probleme oder Sorgen. Mit 8 Tagen hatten alle Welpen ihr Geburtsgewicht verdoppelt oder waren ganz kurz davor.

Mit 10 Tagen gab es die ersten Maniküre. Die winzigen Krallen wachsen schnell und sind sehr spitz, somit wurden sie bereits gekürzt. Auch Jolie’s Gesäuge wird es danken.
Die beiden Schwarzen ließen nun schon deutlich erkennen, dass sie eine sehr reichliche Fleckung haben werden, die Punkte zu zählen könnte eine Lebensaufgabe werden ;-)

Bei den Lemons dagegen war noch nicht viel zu sehen, aber am Bauch und den Pfötchen wurden nun die ersten Punkte sichtbar.

Mit 12 Tagen begannen sich ganz langsam die Augen zu öffnen. Frau Lila war die Vorreiterin, bei ihr blitze zuerst ein wenig.
Mit 14 Tagen hatten Herr Schwarz, Herr Gelb und Frau Lila die Augen komplett geöffnet, Frau Rot und Türkis etwa halb und Herr Grün ist der Langsamste, bei ihm war erst ein kleines bisschen zu sehen.

28.05.2016: 3 Wochen alt

Diese Woche kam nun ein wenig Schwung in die Wurfkiste. Alle Welpen hatten Anfang der Woche die Augen komplett geöffnet und wie es aussieht sind dieses Mal alle Augen schön dunkelbraun.

Die Hinterbeine werden von Tag zu Tag kräftiger und immer öfter Sitzen und Laufen (wenn auch noch sehr wackelig) die Kleinen durch die Wurfkiste. Die Interaktionen mit den Geschwistern werden auch häufiger gezeigt, so kaut einer dem anderen ein Ohr ab oder jemand beißt sich selbst in den Fuss. Auch abgeleckt wird sich gerne gegenseitig. Ihr Geschäft können sie nun gut alleine verrichten und laufen dafür sogar schon Richtung Ausgang so gut es geht und somit werden wir nun den Radius für die D-chen erweitern.

Ende der Woche sind nun auch bei allen Welpen die Gehörgänge geöffnet und wie es aussieht können alle Welpen hören. Ob sie beidseitig hören werden wir am 18.06. wissen, dann findet die Audiometrie statt.

Jolie verbringt inzwischen nicht mehr so viel Zeit in der Wurfkiste, sie geht nur noch zum Säugen und gelegentlichem Putzen zu den Kleinen und hält sich ansonsten wieder ganz normal bei uns auf.

04.06.2016: 4 Wochen alt

Zum Beginn der 4. Woche wurde ein kleiner Auslauf (ausgelegt mit Sägespänen) aufgebaut, sodass die Welpen nun auch die Wurfkiste verlassen können, da sie inzwischen sicher genug laufen können. Beim ersten Verlassen der Kiste war Frau Lila die Erste, sie ist gerne ganz vorne mit dabei.
Auch die Ohren der Welpen sind nun ganz geöffnet und ich freue mich sehr, dass alle Welpen hörend sind. Der AEP sehe ich somit entspannt entgegen.

Am 31.05. gab es für die Welpen die erste zusätzliche Mahlzeit zu Jolie’s Milch. Spezielle Welpenmilch wurde angerührt und in einem Futterring serviert. Die D-chen sind wirklich blitzgescheit, sie wussten sofort was zu tun ist. Sie stellten sich an die Schüssel und begannen zu schlabbern, ganz ohne Gezeter und Verschlucken! Der C-Wurf hat sich damals ein wenig blöd angestellt, sie sind nur durch die Milch gelaufen und haben ein Riesentheater veranstaltet.

Zum Ende der 4. Woche gab es die zweite Maniküre und viel Besuch für die kleinen Pünktchen. Keiner hat sich von den vielen Leuten und dem Gewusel aus der Ruhe bringen lassen. Der Besuch wurde neugierig inspiziert, beknabbert und abgeschleckt und wenn die Welpen geschlafen haben, dann haben sie geschlafen und haben sich nicht mehr wecken lassen, egal durch was.

11.06.2016: 5 Wochen alt
18.06.2016: 6 Wochen alt

Die letzte Woche war sehr spannend und ereignisreich. Direkt am Sonntag haben wir den Welpen das gesamte Zimmer geöffnet, sodass sie nun wesentlich mehr Platz zum Spielen und Toben haben. Dies wurde mit Freude angenommen und sofort und ohne Ängste das neue Revier erkundet und in Beschlag genommen. Geschlafen wird ab sofort viel lieber im Körbchen als in der Wurfkiste. Auch ein Tunnel und diverse weitere Spielsachen stehen nun zur Verfügung.
Immer, wenn wir den kleinen Auslauf öffnen und das ganze Zimmer freigeben scheinen die Welpen für 1-3 Tage „unrein“ zu werden. Sie pieseln neben ihre Toilette, vermutlich vor lauter Aufregung und Umgewöhnung. Also heißt es wischen, wischen, wischen ;) das ist aber schnell wieder überstanden.

Am Samstag den 18.06. stand dann der AEP (Hörtest) Termin an. Schon Freitag Abend bereiteten wir das Auto vor, sodass wir die Welpen am Morgen nur noch eingeladen werden mussten. Auf der Fahrt waren die Welpen so lieb und ruhig, dass ich wirklich überrascht war. Es war praktisch kein Mucks zu hören. Unser A-Wurf war damals ganz anders. Obwohl es nur 4 Welpen waren haben sie Krach für 12 gemacht. Sie hatten so laut geschrien, dass wir unser eigenes Wort nicht mehr verstanden haben. Aber nicht so der D-Wurf, dieser war einfach nur traumhaft lieb!
Bei Tierarzt war extra für uns alles vorbereitet. Außer uns war niemand dort und die Welpen durften das ganze Wartezimmer erkunden. Es wurde wild getobt und jedes Eck inspiziert, die Kleinen waren sehr neugierig und aufgeschlossen.

Die AEP selbst verlief ohne Probleme, die Welpen wurden ja auch entsprechend lange Zeit nüchtern gelassen aufgrund der notwendigen Kurznarkose. Die beiden schwarzen Rüden haben recht lange zum Einschlafen gebraucht, besonders Herr Türkis, aber die Lemons waren alle innerhalb von 2 Minuten komplett eingeschlafen.
Die ersten 3 Welpen (Herr Türkis, Herr Schwarz, Herr Grün) waren wir erwartet beidseitig hörend. Doch dann kam die Überraschung, Herr Gelb und Frau Lila sind einseitig hörend. Frau Lila hört nur auf dem rechten Ohr und Herr Gelb nur auf dem Linken. Eigentlich hatte ich gedacht, dass alle Welpen beidseitig hörend sind, doch laut der AEP sind es diese beiden nicht …
Meine Beobachtung sagt mir allerdings etwas anderes, denn beide reagieren auch mit dem „tauben“ Ohr gut auf Geräusche. Sie werden in ihren Familien dann besonders gut beobachtet. Sollte sich vom Verhalten später das einseitige Hören bestätigen werden wir es dabei belassen, sollte aber immernoch der „Verdacht“ bestehen, dass sie doch hören, dann wird es eventuell einen zweiten Test in einigen Wochen oder Monaten geben.