Quendolina von Schloß Thiergarten

Quendolina, Kopfportrait

Name Quendolina von Schloß Thiergarten
Spitznamen Lina, Qlina, Nudel, Linatier, Schnute, Schnudellina
Mutter Lightness von Schloß Thiergarten
Vater Earl-Hunter vom Versunkenen Schloß
Geburtstag 24.04.2010
Größe 59 cm
Gewicht 21,5 kg
Farbe weiß/braun (b/b), kein Lemonträger (E/E), kein Tricolorträger (KB/KB)
Hörstatus beidseitig hörend
HD-Status HD-frei (A)
Degenerative Myelopathie DM: N/N (kein Träger des Hochriskiofaktors)
Gebiss vollzahniges Scherengebiss
das mag Lina Fressen (alles, immer, überall), sich sonnen, gebürstet werden, kleine Hunde, durchs flache Wasser flitzen mit weit geöffnetem Maul, damit das Wasser so toll durchfließt
das mag Lina nicht Tierärzte (aber super brav ist sie trotzdem und lässt alles mit sich machen), ihr Geschirr anziehen, Ohren sauber machen, sehr große Hunde, Feuerwer
Stichworte Alarmanlage, Beschützer, Grinsebacke, verfressen, lernwillig

Linas Stammbaum

Inzuchtkoeffizient (über 5 Generationen): 0,2%
Ahnenverlustkoeffizient (über 5 Generationen): 91,94%

Stammbaum

Die Welpen- und Junghundezeit

Quendolina als Welpe mit PferdGenau mit 8 Wochen, am frühestmöglichen Abholtermin haben wir Klein-Lina damals im Juni 2010 abgeholt.
Die ersten paar Tage war sie sehr brav und sogar schon stubenrein. Doch dann …

Nachdem sie sich so richtig eingelebt hatte hat sie uns erstmal gezeigt was sie so alles kann. Autonavi, Handy, Schuhe etc. klauen und im Körbchen bunkern. Von den Schuhen hat sie aber immer nur einen genommen und den anderen im Regal stehen lassen. Beim Navi hat sie einen „bleibenden Eindruck“ hinterlassen. Auch Socken fand sie damals ganz toll, damit sie die klauen kann hat sie sich sogar selbst beigebracht die Schublade aufzumachen.
Papier und Pappe oder ganze Kartons haben sehr großen Anklang bei ihr gefunden, meist war davon dann mehr im Körbchen als im eigentlichen Papierkorb.

QuendolinaAls Lina bei uns einzog dachten wir eigentlich wir wären durch Picco’s Welpenzeit schon auf alles vorbereitet. Das war falsch, ganz falsch! Man sollte niemals denken bei einem Welpen auf alles vorbereitet zu sein, ein Welpe zeigt jede noch so kleine Lücke auf, an die man nicht gedacht hat.

Aus unserer Sicht konnten Dinge noch so uninteressant erscheinen oder in für Welpen unerreichbaren Höhen stehen/hängen, Lina hat uns gezeigt, dass nichts unmöglich ist. Ein Welpe und besonders ein Dalmatinerwelpe findet einen Weg um Unfug mit irgendwas anzustellen.
So einige Dinge haben unter ihrer Herrschaft gelitten, aber so war dann mal wieder etwas mehr Platz, man muss die Dinge ja positiv sehen. Mit zunehmenden Alter hat sich die Zerstörungswut dann aber verwachsen, heute kann man sie unbesorgt aus den Augen lassen, es ist nachher noch alles wie vorher.

Die erwachsene Lina

Quendolina jagt ReizangelNachdem die jugendlichen Flausen weg und die Pubertät überstanden waren, wurde Lina zu einem überwiegend sehr angenehmen Hund.
Sie hat zwar immer mal bockige Tage, an denen sie noch dazu mit miesester Laune jeden anmotzt und kaum zu was zu gebrauchen ist, aber das ist zum Glück eher selten. Die meiste Zeit ist sie sehr zuverlässig, lernwillig und gehorsam. An einem Tag liest sie einem wahrlich jeden Wunsch von den Augen ab, ist super gut gelaunt und will absolut alles richtig machen. An solchen Tagen bin ich wahnsinnig stolz und es macht viel Spaß mit ihr. Aber es gibt eben auch die Tage, die das ganze Gegenteil sind, da hilft nur an die besseren Zeiten denken und cool bleiben.
Lina ist ein überaus fröhlicher Hund, der Schwanz wedelt fast immer, sogar manchmal beim Träumen. Sie ist so süß wenn sie sich freut und das tut sie oft. Am größten ist die Freude immer, wenn mein Mann oder ich (oder wir beide) nach Hause kommen. Sie kommt dann so schnell sie kann angelaufen und legt ein breites Grinsen auf. Dazu wackelt der ganze Hund wie verrückt. Gerne singt sie auch richtige Freudenlieder und schwänzelt dabei immer um einen herum. Ebenso freut sie sich aber auch, wenn man sie einfach mal nur anschaut oder sie anspricht. Ganz toll ist es dann, wenn man zu ihr kommt um sie zu kraulen. Lina schmust gerne und vom Streicheln kann sie kaum genug bekommen.

Quendolina schwimmtNoch ein Grund für überschwengliche Freude ist es, wenn Lina einen ihrer drei allerliebsten Freunde trifft. Timmy, ein Yorkshire Terrier, steht bei ihr an erster Stelle, da wird gleich losgejohlt, wenn er in Sicht kommt. Ähnlich ist es aber auch bei Pinscher Zeus. Wenn keiner ihrer Freunde da ist ist sie aber immer für ein Spiel mit ihrem Quietschekong zu begeistern, mit dem sie erstmal ein paar große Runden über die Wiese läuft.

Mit Lina kann man eine Menge machen, sie ist ein echtes Multitalent. Sie ist intelligent, versteht schnell was man von ihr möchte. Die Dogdancing Tricks hat sie alle schnell gelernt, diese gilt es nur noch zu perfektionieren.
„Alltags-Agility“ gefällt ihr auch, wenn sie z.B. über einen Baumstamm balancieren oder darüberspringen soll, Slamlon durch Gehwehgspfeiler oder unsere Slalomstangen. Und Stofftunnel stehen ganz hoch im Kurs, diese durchläuft sie sehr gerne.
Unterordnungsübungen macht sie ebenfalls gut mit, wir streben auch noch die Begleithundeprüfung an.
30km am Fahrrad (mit Pausen) sind überhaupt kein Problem für sie, aber das sollte es für einen Dalmatiner auch nicht sein.
Mit Schwimmen kann man Lina im Sommer gut beschäfitgen, von sich aus geht sie allerdings nicht, man muss schon ein Spielzeug schmeißen, welches sie apportieren kann.
Stundenlange Wandertouren mit viel Schnüffeln und Erkunden sind genau ihr Ding.
Auch für Nasenarbeit ist Lina hervorragend geeignet, sie hat einen sehr guten Geruchssinn und ist konzentriert bei der Sache, wenn ich ihr beispielsweise Leckerchen im Wald verstecke, die sie suchen muss. Sie gibt auch nicht auf, bis sie es gefunden hat.

Quendolina schimpftSo aktiv Lina draußen auch ist, so ruhig ist sie zuhause. Sie ist absolut kein hibbeliger, nervöser oder hyperaktiver Hund, zuhause schläft und döst sie viel auf der Couch oder im Körbchen und im Sommer liegt sie, egal wie warm es ist, gerne lange in der Sonne und beobachtet dabei die Umgebung. Bei Regen zieht sie es vor lieber drinnen zu spielen oder ausgiebig zu kuscheln. Mit Lina ist es übrigens egal wann man aufsteht. Das kann mitten in der Nacht sein, morgen um 6 oder erst um 12 Uhr mittags. Sie schläft einfach so lange, wie man selber auch schläft, ebenso ist sie aber auch zu jeder Tages- und Nachtzeit bereit für einen Spaziergang. Rausgehn und Fressen sind zwei Dinge, die bei Lina immer gehen!

Ein paar Macken hat Lina allerdings auch, so ist fremder Besuch für sie anfangs immer ein Ärgernis, auf das sie gerne verzichten würde. Sie versucht die Leute zu verbellen und tut laut ihren Unmut kund, nach einigen Minuten ist der Ärger über den Besuch verflogen und dann können die anderen sie ja wenigstens streicheln, wenn sie schonmal da sind. Ein paar Besuche später betrachtet Lina sie dann als Familie und aus dem Geschimpfe ist Freude geworden.
Lina pöbelt gerne mal an der Leine andere Hunde an. Wenn man dann ein Stück zusammen geht ist alles ok und die zwei verstehen sich. Und ohne Leine kann Lina kaum einmal langsam auf einen anderen Hund zugehen, es geht nur mit Vollgas im Sprint.

Lina und Finley rennen über die WieseKleine Kinder kann Lina nicht besonders leiden, zumindest nicht, wenn sie sehr laut sind und sich gleichzeitig auch noch sehr hektisch und in ihre Richtung bewegen. Das macht ihr Angst. Mit der kleinen Tochter einer Freundin ist es aber überhaupt kein Problem, die Kleine darf Lina sogar die Zähne kontrollieren und Lina geht ganz vorsichtig mit ihr um. Sie bleibt ganz entspannt, zeigt keine Anzeichen von Stress.
Mittlerweile wurde ich schon, ich weiß gar nicht mehr wie oft, gefragt, ob Lina ein echter Dalmatiner sei, weil sie braune Tupfen hat.
Weil sie Tupfen hinten auf dem Rücken heller sind als auf dem Kopf denken auch viele, dass braun nur ein Übergang ist und die Tupfen mit der Zeit noch schwarz werden. Sie sind dann überrascht, dass es ein normaler Farbschlag beim Dalmatiner ist, weiß/schwarz ist nach wie vor der Bekannteste.

Zucht

Quendolina, B-Wuft, WelpenfütterungAls ich Lina damals gekaufte, hatte sich mein Zuchtgedanke bereits gefestigt. Ich war also auf der Suche nach einer später hoffentlich für die Zucht geeigneten Hündin und habe diese dann in Lina gefunden.
Sie ist beidseitig hörend wie auch ihre 4 Geschwister. Augensaum und Nasenschwamm sind geschlossen, die Augen sind korrekt braun, kein Blau- oder Birkauge. Mit diesen Punkten war schon beim Kauf die erste Hürde in Richtung Zucht geschafft.
Im Alter von 15 Monaten habe ich Lina HD röntgen lassen, mit einem top Ergebnis, sie ist HD frei (keine Hüftgelenksdysplasie). Auch ein großes Blutbild wurde gemacht, bei dem alles in Ordnung war.
Im Alter von 16 Monaten hatte sie einmal einen pickeligen Auschlag am Bauch, den Schenkelinnenseiten und in den Achselhöhlen. Der Ausschlag wurde mit Bioresonanz und Bachblüten behandelt und kam nie wieder. Bis auf diese Kleinigkeit hat Lina eine tadellose Gesundheit, den Tierarzt sieht sie bisher nur für Vorsorgeuntersuchungen. Sie hat keine Probleme mit den Ohren, diese muss ich nur 1-2 mal im Jahr putzen, es sammelt sich bei ihr nur sehr wenig und sehr langsam etwas Ohrenschmalz an. Auch mit dem Futter gibt es keine Probleme, keine mir bekannten Unverträglichkeiten. Sie kann nahezu alles fressen ohne Durchfall zu bekommen.

Lina hat einen sehr eleganten und leichten Körperbau, auf 59cm Schulterhöhe wiegt sie 21kg. Sie hat einen femininen Kopf mit normal langem Fang. Das Gebiss ist vollständig und korrekt (Scherengebiss). Der Rücken ist gerade und die Unterlinie ist zum Bauch hin schön aufgezogen. Jedoch fehlt es ihr an Vorbrust und auch die Brusttiefe könnte besser sein. Ihre Hinterhandwinkelung ist recht steil.

Quendolina, Geburt eines WelpenIm Juni 2012 war es soweit und Lina hat ihren ersten Wurf geboren. Nach dem Rüden „Chanook von der hohen Würde“ wurden 3 Rüden und 1 Hündin, alle weiß/schwarz, geboren.

Im November 2013 hat Lina ihren zweiten Wurf geboren. Nach dem Rüden „Spotted Pride’s A Wicked Beautiful Damon“ wurden 4 Hündinnen und 2 Rüden, alle weiß/schwarz, geboren.

Im März 2015 kamen nach dem Rüden „Aristeas“ 9 weiß/braune Welpen zur Welt, davon 6 Hündinnen und 3 Rüden.

Im Juni 2017 bekam Lina ihrern 4. und letzten Wurf nach unserem eigenen Rüden „Rising Star at Exotic Spots“. Es wurden 2 Rüden und 2 Hündinnen geboren, alle weiß/schwarz. Leider musste die letzte Hündin mittels Kaiserschnitt geboren werden, da bei Lina auch nach mehreren Stunden keine Wehen mehr einsetzten. Lina und die Hündin haben den Eingriff sehr gut überstanden und sich schnell erholt.

10 Wochen nach ihrem letzten Wurf wurde Lina kastriert und somit offiziell aus der Zucht genommen.

Lina hat alle Geburten alleine gemeistert, sie wusste gleich was zu tun ist, Hilfe war nicht nötig. Auch die Trächtigkeiten verliefen ohne Zwischenfälle. Außer, dass sie runder geworden ist, hat sie sich nicht anmerken lassen, dass sie Welpen bekommt. Ihr war nie übel in der Trächtigkeit und Futterverweigerung gibt es bei ihr auch nicht, sogar wenige Stunden vor der Geburt lässt sie sich ihre Mahlzeit noch schmecken.
Lina hat sehr gutes Bindegewebe, schon 8 Wochen nach der Geburt ist kaum noch etwas von der Trächtigkeit und Welpenaufzucht zu sehen. Noch ein paar Wochen später ist, bis auf die leicht vergrößerten Zitzen, nichts mehr zu sehen, sie sieht aus wie eh und je. Bei vielen Hündinnen bleibt hängende Haut vom Gesäuge zurück, nicht jedoch bei Lina.
Sie wir absolut regelmäßig läufig, alle 5 Monate, nach einem Wurf sind es knapp 6,5 Monate, man kann die Läufigkeit auf ca. 1 Woche genau voraussagen. Lina war auch noch nie merkbar scheinträchtig. Wenn sie nicht trächtig ist, ist sie nach einer Läufigkeit nicht im Wesen verändert und auch körperlich ändert sich bei hr nichts, sprich das Gesäuge schwill nicht an, sie ist wie immer.
In der Standhitze hat sie einen starken Trieb und hat bisher noch keinen Rüden abgelehnt, wenn dem so wäre würde ich das akzeptieren, eine Zwangsdeckung kommt für mich nicht in Frage. Wenn man Lina zum Rüden bringt kann man sie einfach machen lassen, sie ist überaus instinktsicher. Sie bleibt beim Aufreiten des Rüden bombenfest stehen und beim anschließenden Hängen bleibt sie ebenso ruhig stehen, ein Festhalten ist nicht nötig. Lina ist sehr verlässlich und unkompliziert in dieser Hinsicht.
Mit ihr als Zuchthündin bin ich absolut zufrieden, mit ihrer bisherigen Vererbung bis auf einige Kleinigkeiten auch.

Dokumente

Ahnentafel von Quendolina von Schloß Thiergarten
Ahnentafel
Quendolina von Schloß Thiergarten, Tierarztbefund "Akustisch evoziertes Potential"
Tierarztbefund „Akustisch evoziertes Potential“
Quendolina von Schloß Thiergarten, Laborbefund "Degenerative Myelopathie"
Laborbefund „Degenerative Myelopathie“
Quendolina von Schloß Thiergarten, Laborbefund "E-Lokus"
Laborbefund „E-Lokus“
Quendolina von Schloß Thiergarten, Zuchtbeurteilung
Zuchtbeurteilung
Quendolina von Schloss Thiergarten, Tierarztbefund "Hüftdysplasie"
Tierarztbefund „Hüftdysplasie“

Linas Entwicklung

Quendolina, 8 Wochen alt
8 Wochen alt
Quendolina, 11 Wochen alt
11 Wochen alt
Quendolina. 16 Wochen alt
16 Wochen alt
Quendolina, 5 Monate alt
5 Monate alt
Quendolina, 13 Monate alt
13 Monate alt
Quendolina, 3 Jahre alt
3 Jahre alt
Quendolina, 5 Jahre alt
5 Jahre alt