Rising Star at Exotic Spots

Rising Star at Exotic Spots "Connor"
Foto aufgenommen von Trasak Fotodesign

 

Name Rising Star at Exotic Spots
Spitznamen Connor, Zwergi, Flauschi, Mister Flausch
Mutter Lexis Perfect Camillion
Vater Shady Oak’s Maverick
Geburtstag 13.07.2015
Größe 56 cm
Gewicht 24,5 kg
Farbe weiß/schwarz (reinerbig B/B), langhaarig (l/l) trägt kein Braun, Lemon oder Tricolor
AEP beidseitig hörend (+/+)
HD B/B (Übergangsform)
ED 0/0 (frei)
OCD 0/0 (frei)
Spondylose 0 (frei)
Degenerative Myelopathie N/N (kein Träger des Hochrisikofaktors)
Herzultraschall ohne Befund
Gebiss vollzahniges Scherengebiss
das mag Connor Kuscheln und gestreichelt werden, egal von wem, Rangeln mit Jolie, Autofahren
das mag Connor nicht wenn ein anderer Hund ihn beim Schlafen oder Dösen berührt
Stichworte Aufgeschlossen, freundlich, neugierig, mutig, lernwillig

Connor’s Stammbaum

Inzuchtkoeffizient (über 5 Generationen): 0%
Ahnenverlustkoeffizient (über 5 Generationen): 95,16%

Die Stammbaumdaten werden nach und nach erweitert.

Rising Star at Exotic Spots, Stammbaum

Die Welpen- und Junghundezeit

Import aus den USA, WelpenübergabeIm Alter von 15 Wochen haben wir Connor bekommen. Als er 7 Wochen alt war entdeckte ich ihn durch Zufall und schnell war abgesprochen, dass Connor bei uns einziehen würde. Bis er allerdings nach Deutschland einreisen durfte musste ich noch weitere 8 Wochen warten. Denn Connor kommt aus den USA und für die Einreise in die EU gelten bestimmte Gesetze, die befolgt werden müssen.
Am 27.10.2015 wurde aus dem kleinen Amerikaner ein Deutscher. Connor lebt nun 8000km und 7 Zeitzonen von seinem Heimatort entfernt.

In seinem jungen Alter hat Connor schon viel erlebt und dies mit wirklich beeindruckender Gelassenheit gemeistert. Er hat den Trubel an zwei großen Flughäfen, die Trennung von seinen Eltern und den insgesamt 11 Stunden langen Flug hervorragend überstanden. Nicht ein Jammern oder Meckern war von ihm zu hören, er war die ganze Zeit ruhig, aufmerksam und freudig interessiert. Auch die Autofahrt vom Flughafen nach Hause war kein Ton von ihm zu hören.
Endlich angekommen lernte er gleich Picco, Lina und Jolie kennen. Ein klein wenig unheimlich waren ihm die 3 großen fremden Hunde anfangs schon. Das hat sich jedoch schnell gelegt und schon wenige Stunden später gab es die ersten Spielversuche mit Jolie.

Connor als Welpe im HofDie nächsten 2 Tage waren ebenso aufregend, erste Spaziergänge in der neuen Umgebung wurden gemacht und schon wieder lernte Connor neue Hunde und Menschen kennen. Er zeigt sich als überaus sozialkompetenter Hund, der ganz offensichtlich eine sehr gute Aufzucht genossen hat und zudem mit einem sonnigen und aufgeschlossenen Wesen gesegnet ist.
Schon wenige Tage später fand ein Welpentreffen statt bei dem Connor natürlich auch dabei war, auch hier war er wieder absolut unkompliziert und lief mit als wäre er schon immer da gewesen. Die rennende Meute war kein Problem für ihn und ein paar Mal versuchte er beim Toben mitzuhalten.

Ansonsten besteht der Großteil von Connor’s Jugend darin unbeobachtet Taschentücher zu schreddern, an unser Yuccapalme Biber zu spielen, Jolie zu Tode zu spielen oder uns Menschen auf immer wieder neue Geduldsproben zu stellen. Mit etwa 6 Monaten hat er sich endlich von Taschentüchern, Blumenerde und unserer Palme abgewendet.
Connor ist ein Meister darin von Engelchen auf Bengelchen und umgekehrt zu wechseln. In der Zivilisation ist er ein echter Vorzeigehund, zieht nicht an der Leine, bellt und knurrt niemanden an, macht beim Warten keinen Mucks und ist zu jedermann freundlich, ein echter Charmeur. Man würde in solchen Momenten nie glauben, dass er auch sehr frech und herausfordernd (auf spielerische Weise) sein kann.

Der erwachsene Connor

Connor, Quendolina, JolieMan kann Connor ganz einfach mit einem Wort beschreiben: Frohnatur! Er besteht aus scheinbar unendlich viel Fröhlichkeit, Unbeschwertheit und Lebensfreude. Dazu passend ist er sehr kontaktfreudig, aufgeschlossen und neugierig, er vermutet in keinem Menschen etwas Böses, im Gegenteil, jeder wird freudig begrüßt und direkt zum Streicheln in Beschlag genommen.
Ich habe den Eindruck, dass es so etwas wie schlechte Laune bei Connor nicht gibt. Lina und Jolie sind manchmal launisch und motzig, Connor dagegen ist immer gut gelaunt und stets zu einem Späßchen aufgelegt.

Fremden Menschen begegnet Connor sehr freundlich, egal ob drinnen oder draußen, bekannt oder unbekannt. Während Lina und Jolie häufig skeptisch gegenüber Fremden sind, vor allem wenn diese ins Haus kommen, so könnte man Connor wohl als besonders „gastfreundlich“ bezeichnen. Je mehr Leute kommen, desto besser, da stehen wenigstens ausreichend Hände zum Dauerkraulen zur Verfügung. Wer allerdings nicht unbedingt einen 22kg schwergen Schosshund auf sich sitzen haben möchte muss Connor schon einmal etwas energischer auf seinen Platz schicken, denn so freundlich wie er ist, so aufdringlich und einnehmend kann er auch sein. Er kann eine regelrechte Klette sein, wenn er sich für den Moment einen Lieblingsmenschen auserkoren hat. Er geht sogar mit ihnen ins Bad wenn er die Gelegenheit bekommt und setzt sich aufmerksam abwartend vor einem hin.

ConnorEr ist jedoch zu keinem Zeitpunkt „nervig“, er jammert, fiepst oder bellt nicht um Aufmerksamkeit zu bekommen, er wartet geduldig ab und freut sich still wedelnd über jeden Blick und jedes Wort das er bekommt.
Auch wenn Connor Schmusen oder gestreichelt werden will zeigt er dies überaus charmant. Häufig setzt er sich auf die Hinterbeine und lehnt sich mit den Vorderpfoten sanft gegen einen, dabei ist er nie grob oder ruckartig.
Auch Kinder findet Connor ganz prima, mit denen lässt es sich nämlich hervorragend spielen und Blödsinn machen. Babys sind sehr spannend und mit ihnen geht er besonders vorsichtig um. Es ist lustig anzusehen, wenn er sich auf den Boden legt und in Froschhaltung langsam zum Baby robbt um es abzuschnüffeln. Passt man nicht auf bekommt das Kind jedoch eventuell eine kleine Gesichtswäsche verpasst.

Connor verbringt problemlos auch immer wieder einmal Zeit woanders. Er ist schon in verschiedenen anderen Familien in Pflege gewesen und empfindet dies scheinbar als tollen Urlaub. Er ist ein Hund, der sich bei nahezu jedem und überall wohlfühlt, egal ob wir dabei sind oder nicht. Er fügt sich sofort und ohne Schwierigkeiten in neue Situationen und Verhältnisse ein.

ConnorMit anderen Hunden ist Connor sehr verträglich und zeigt sich überaus unproblematisch, mit ihm laufe ich stets sehr entspannt. Er ist kein Hund, der einfach zu einem anderen Hund läuft und Streit anfängt, Auseinandersetzungen werden möglichst gemieden. Mit Connor kann man hervorragend allein, im kleinen Rudel oder in einer großen Gruppe laufen, seinerseits gibt es kein Gemurre, Gezeter oder Gezerre.
Auch der nahezu nicht vorhandene Jagdtrieb und die gute Selbstbeherrschung machen ihn zu einem sehr angenehmen Begleiter, Schnüffeln und ausgiebiges Markieren sind eindeutig wichtiger ;-)

Connor ist sehr stressresistent und lässt sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Egal ob aufregende Stunden am Flughafen, lange Autofahrten, Stadtbummel oder Besuche bei Freunden, er nimmt alles gelassen. Beim Autofahren ist er der hervorragende Begleiter, denn er bellt und jammert überhaupt nicht, sondern legt sich stattdessen direkt zum Schlafen hin oder schaut interessiert aus dem Fenster. Reisen gehört allgemein zu Connor’s „Hobbys“.

Optischen und akustischen Einflüssen gegenüber (Menschen oder Katzen im Garten, Hämmern, Hundegebell, Türklingel oder fremde Stimmen) zeigt Connor sich unbeeindruckt. Er ist absolut nicht schreckhaft oder ängstlich, im Gegenteil, er ist eher sehr neugierig, horcht und schaut genau was da los ist.

Connor hat nur wenige „Macken“ und diese meist eher zum Schmunzeln. Seine größte Macke ist, dass er es überhaupt nicht leiden kann, wenn er irgendwo liegt und ihn ein anderer Hund berührt (zum Beispiel Rücken an Rücken liegen). Er murrt dann hörbar und springt auf wie von der Tarantel gestochen. Anschließend sucht er sich einen anderen Platz. Anders ist es dagegen sieht die Sache aus, wenn der Herr sich bei einer der Hündinnen ankuschelt. Wenn er das macht ist es ok, nur die anderen dürfen es nicht. Aber auch wenn er sich an die anderen legt dürfen diese sich möglichst nicht bewegen, sonst geht das Spiel von vorne los.

Connor springt ins WasseConnor ist ein „Schlechtwetterhund“, für ihn gibt es nur zu warm, niemals jedoch zu kalt oder zu nass. Er legt sich sogar bei Regen auf den kalten, nassen Rasen und wartet hoffnungsvoll auf ein matschiges Spiel oder schnüffelt in aller Ruhe jeden Grashalm und Busch zum 3. Mal ab. Während ich Lina und Jolie beinahe rausschubsen muss bei so einem Wetter muss ich Connor daran erinnern mal wieder rein zu kommen.
Connor liebt Wasser, egal ob von oben oder unten oder beidem. Auch bei Minusgraden geht er noch baden, dahingehend scheint er keine Schmerzgrenze zu kennen. Im Sommer ist das Wasser sein liebster Aufenthaltsort. Er apportiert auch gerne Spielzeuge oder Äste aus dem Wasser. Sein Schwimmstil ist allerdings von „anmutig“ weit entfernt, er praktiziert eher das Modell „sterbender Schwan“.

Zucht

Connor mit WelpenConnor ist seit Januar 2017 im Zuchteinsatz und steht geeigneten Hündinnen als Deckrüde zur Verfügung.

Als ich Connor im August 2015 ausgesucht hatte, stand bereits fest, dass er bei entsprechender Entwicklung und Eignung für die Zucht zur Verfügung stehen soll um mit ihm in Europa das Langhaargen zu verbreiten und zu erhalten. Ich hatte große Hoffnungen in den kleinen Plüsch und sie wurden nicht enttäuscht.

Mit einer Schulterhöhe von 56cm und 22kg Gewicht gehört Connor zu den zarteren und handlichen Rüden, jedoch im korrekten Rechteckformat stehend.
Im Alter von 14,5 Monaten haben wir ihn dem Tierarzt für seine Zuchtuntersuchungen vorgestellt. Er wurde auf Hüftdysplasie (HD), Ellbogendysplasie (ED), Osteochondrosis Dissecans der Schultern (OCD) und Spondylose (Wirbelsäule) geröntgt. Zudem wurde Blut für einige Gentests auf seine Farbvererbung und Degenerative Myelopathie (DM) abgenommen. Hier noch einmal alle gesundheitsrelevanten Daten im Überblick:

Gebiss vollzahnig, korrektes Scherengebiss
AEP beidseitig hörend (+/+) (wie auch die 9 weiteren Geschwister)
HD B/B (Übergangsform)
ED 0/0 (frei)
OCD 0/0 (frei)
Spondylose 0 (frei)
Degenerative Myelopathie N/N (kein Träger des Hochrisikofaktors)
B-Locus B/B (reinerbig schwarz, kein Braunträger)
E-Locus E/E (kein Lemonträger)
K- und A-Locus KB/KB, Aw/at (kein Tricolorträger)

Connor hat zudem ein makelloses Fell ohne jegliche Verfärbungen, Pickel oder Ähnliches. Er hat keine Futter- oder Umweltallergien.

Connor, KopfportraitConnor hat dunkelbraune Augen ohne blaue Einsprenkelungen, Nasenschwamm und Augensaum sind komplett geschlossen, auch die Hoden sind komplett pigmentiert, nur die Lefzen hätten mehr Farbe vertragen können, sie sind weitgehend unpigmentiert.
Connor hat einen schönen Rüdenkopf von passender Größe mit korrekt angesetzten Ohren. Sein Hals ist kräftig und gerade mit sehr gutem Übergang zum Widerrist. Der Widerrist ist sehr gut ausgeprägt und geht sanft in den geraden Rücken über. Die Kruppe ist abfallend und die Rute könnte etwas höher angesetzt sein.
Sein Brustkorb ist entsprechend seiner Größe voluminös. Die Brusttiefe ist gut, nur die Vorbrust ist lediglich mäßig ausgeprägt und könnte besser sein.

Seine Vorder- und Hinterhandwinkelung ist gut, die Bauchlinie verläuft sanft nach oben, nicht jedoch zu extrem.

Connor’s Tüpfelung ist trotz den langen Fells klar abgegrenzt und gut definiert. Er weist eine mittlere Tüpfelung mit guter Farbintensität und ohne Sprenkel auf.

Als Deckrüde zeigt Connor viel Durchhaltevermögen und Zielstrebigkeit. Auch bei zickigeren Damen bleibt er am Ball und lässt sich von einer Abweisung nicht vertreiben.
Mit seinen eigenen beiden Hündinnen (Lina und Jolie) zeigt er sich völlig unkompliziert. Sobald eine von beiden läufig wird kontrolliert er zwar täglich Urinmarkierungen und schnüffelt, lässt sie sonst jedoch in Ruhe und ist ganz entspannt als ob nichts wäre. Erst wenn die Hündin in die Stehtage kommt nimmt das Interesse deutlich zu. Nervöser wird er jedoch erst wenige Tage nach Beginn der Standhitze, also zu dem Zeitpunkt, zu dem ein Deckakt möglichst erfolgversprechend ist. Nach Ende der Deckbereitschaft kontrolliert er die Hündin noch 1-2 Tage ob sie wirklich nicht mehr möchte, danach kehrt er ganz normal in den Alltag zurück.
Sein Sexualtrieb ist normal ausgeprägt und ausgesprochen gut zu handlen, Connor gehört nicht zu den Rüden die einfach „alles rammeln“.

Dokumente

Rising Star at Exotic Spots, Ahnentafel
Ahnentafel
Rising Star at Exotic Spots, Tierarztbefund "Akustisch evoziertes Potential"
Tierarztbefund „Akustisch evoziertes Potential“
Risings Star at Exotic Spots, Laborbefund "Degenerative Myelopathie, A-Likus, B-Lokus, E-Lokus, K-Lokus"
Laborbefund „Degenerative Myelopathie, A-Likus, B-Lokus, E-Lokus, K-Lokus“
Rising Star at Exotic Spots, Laborbefund "MDR1-Gendefekt"
Laborbefund „MDR1-Gendefekt“
Rising Star at Exotic Spots, Tierarztbefund "Hüftdysplasie, Ellenbogendysplasie, Osteochondrosis dissecans, Spondylose"
Tierarztbefund „Hüftdysplasie, Ellenbogendysplasie, Osteochondrosis dissecans, Spondylose“
Zuchtbeurteilung

Sie möchten Ihre Hündin von Connor decken lassen?

Sollten Sie sich für Connor als Deckrüden interessieren, freue ich mich über eine Kontaktaufnahme.

* Die Mitgliedschaft in einem bestimmten Rassezuchtverein ist kein Kriterium
* Verpaarung nur mit HD freien (A) Hündinnen
* Verpaarung nur mit beidseitig hörenden Hündinnen
* gerne kann Ihre Hündin mehr als 2mal während der Läufigkeit gedeckt werden
* Hündinnen werden erst ab einem Mindestalter von 18 Monaten zum Decken angenommen
* alle Welpen des entstehenden Wurfes müssen audiometrisch (AEP) untersucht werden.
* gerne können Sie Connor auch als „Ersatzrüden“ anfragen, für den Fall, dass der auserkorene Rüde aus verschiedenen Gründen verhindert sein sollte

Es ist wünschenswert, wenn die Hündinnen einen Stammbaum (Ahnentafel) haben oder aber die Abstammung anderweitig nachweisbar ist (z.B. Stammbäume der Eltern), dies ermöglicht eine möglichst lückenlose Aufzeichnung und Nachvollziehbarkeit der Zuchtbemühungen.
Die audiometrische Untersuchung dient dazu die Taubheitsrate in der Rasse weiterhin gering zu halten und eine aussagekräftige Statistik zu führen.
Sollten Sie weitere Fragen haben können Sie sich direkt mit einer Mail an dalmatiner@exotic-spots.de wenden.

Gerne kann auch ein vorheriges Treffen zum Kennenlernen und „Beschnuppern“ vereinbart werden.

Connors Verparungen:

1. Deckakt

Rising Star at Exotic Spots, Deckackt mit Exotic Spots Black DiamondZuchtstätte: of Gingerbread Valley (Nürnberg)
Hündin: Exotic Spots Black Diamond (weiß/schwarz, kurzhaarig, HD A/A, ED 0/0, OCD 0/0, DM N/N)
Decktage: 06.01., 07.01., 08.01.2017
Wurftermin: 07.03.2017
Wurfstärke: Rüden: 6 weiß/schwarz Hündinnen: 4 weiß/schwarz
Bemerkungen: Welpe Nummer 10, Rüde, totgeboren
Welpen: Arrival No. 1 ( Hündin, weiß/schwarz, einseitig hörend, Blauauge rechts)
Amadeus (Rüde, weiß/schwarz, beidseitig hörend)
Adorable Django (Rüde, weiß/schwarz, beidseitig hörend)
Avalon (Rüde, weiß/schwarz, beidseitig hörend)
Amazing Grace (Hündin, weiß/schwarz, beidseitig hörend, Knickrute)
American Joker (Rüde, weiß/schwarz, beidseitig hörend)
Arizona Sun (Hündin, weiß/schwarz, beidseitig hörend, Knickrute)
Amy Sue (Hündin, weiß/schwarz, einseitig hörend)
Action Hero (Rüde, weiß/schwarz, beidseitig hörend, Knickrute)

2. Deckakt

Rising Star at Exotic Spots, Deckackt mit Quendolina von Schloss ThiergartenZuchtstätte: Exotic Spots
Hündin: Quendolina von Schloß Thiergarten (weiß/braun, kurzhaarig, HD A/A, DM N/N)
Decktage: 20.04., 21.04., 23.04., 24.04. und 25.04.2017
Wurftermin: 22.06.2017
Wurfstärke: Rüden: 2 , Hündinnen: 2
Bemerkungen: Welpe Nr. 4 wurde aufgrund fehlender Wehen per Kaiserschnitt geboren.
Welpen: Elli Pirelli (Hündin, weiß/schwarz, Blauauge rechts)
Eternal Luck (Rüde, weiß/schwarz)
Elliot Grey (Rüde, weiß/schwarz)
Exclusive Escada (Hündin, weiß/schwarz)

Connors Entwicklung

Connor, 10 Wochen alt
10 Wochen alt
Connor, 17 Wochen alt
17 Wochen alt
Connor, 18 Wochen alt (Fotografie Trasak Fotodesign)
18 Wochen alt (Fotografie Trasak Fotodesign)
Connor, 6 Monate alt, 51 cm, 15,5 kg
6 Monate alt, 51 cm, 15,5 kg
6 Monate alt, 51 cm, 15,5 kg
6 Monate alt, 51 cm, 15,5 kg
Connor, 1 Jahr alt, 56 cm, 21 kg
1 Jahr alt, 56 cm, 21 kg
2 Jahre alt
3 Jahre alt, 56cm, 24kg
3 Jahre alt