Exotic Spots High Hopes

Name Exotic Spots High Hopes
Spitznamen Ciri, Cirilla
Mutter Jolie Chérie
Vater Bowie’s Starman of Gingerbread Valley
Geburtstag 22.10.2020
Größe 54 cm (mit 7 Monaten)
Gewicht
Farbe weiß/schwarz, Braunträger (B/bs), Langhaarträger (L/l), Lemonträger (E/e)
AEP beidseitig hörend (+/+)
HD geplant für Janaur/Februar 2022
ED geplant für Janaur/Februar 2022
OCD geplant für Janaur/Februar 2022
Spondylose geplant für Janaur/Februar 2022
Degenerative Myelopathie N/N (kein Träger des Hochrisikofaktors)
Hyperurikosurie N/hu (mischerbig LUA)
Herzultraschall (DCM)
Gebiss vollzahniges Scherengebiss
das mag Ciri Wildes Toben, Schmusen
das mag Ciri nicht Stillstehen, Zähne angucken, Warten
Stichworte Zappelphillip, fröhlich, unempfindlich, trampelig, frech

Hinweis: Ciri lebt nicht bei uns, sondern bei Freunden. Mehr zu dem „Warum und Weshalb“ gibt es weiter unten unter dem Punkt „Zucht“

Ciri’s Stammbaum

Mit Klick auf die Grafik kann Ciri’s Stammbaum (4 Generationen) angeschaut werden. Ciri’s Eltern weisen über mindestens 5 Generationen keine gemeinsamen Ahnen auf.

Inzuchtkoeffizient (über 5 Generationen): 0%
Ahnenverlustkoeffizient (über 5 Generationen): 98,4%

Die Welpen- und Junghundezeit

Ciri wurde als 8. Welpe unseres H-Wurfes geboren, als „Frau Rosa“ mit 270g Geburtsgewicht.

Schon früh hat sich abgezeichnet, dass sie eher nach Jolie kommt. Bei der ersten Fleischfütterung hat sie den Finger in schnappi Manier halb mitgefressen. Aber auch sonst hat sie gezeigt, dass sie sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt und ordentlich austeilen kann. Schon als Welpe hat war sie anspruchsvoller als die Geschwister und sie wäre tatsächlich auch kein Anfängerhund gewesen. Sie braucht deutliche Grenzen, klare Ansagen und viel Konsequenz.

Ciri bzw. Cirilla stand als Wunschname von ihrer Besitzerin schon länger fest. Eines Tages sagte ich zu meinem Mann, dass Ciri eine ganz schöne Zicke sein kann, die schlimmste vom Wurf! Da sagt er ganz nüchtern „So ist Ciri halt.“ Ich hatte keine Ahnung was er meint. Er hat mir erklärt, dass Ciri ein Charakter aus dem PC Spiel „The Witcher“ ist und diese wohl eine selbstbewusste Zicke sei. Und auch Ciri’s Besitzerin ist „The Witcher“ Fan. Ciri und ihre Namensgeberin haben offenbar viel gemeinsam 😉

Ciri ist als letzte des Wurfes ausgezogen und hat noch ein paar Tage ohne ihre Geschwister bei uns verbracht. Schnell hat sie gelernt, dass man Lina besser nicht ärgert, aber mit Mama und Connor kann mans mal probieren, die sind nicht ganz so streng 😉

Weil es besser gepasst hat haben wir Ciri damals in ihr neues Zuhause gebracht. Die Fahrt war unerwartet stressig. Obwohl sie das Auto und auch mich ja gut kannte hat sie mehr als die halbe Strecke (gut 30min) ein Riesendrama veranstaltet. Als würde man sie zum Metzger fahren.

Endlich angekommen ist sie auf ihre neuen vierbeinigen Mitbewohner getroffen. Oh, die fand sie anfangs ganz gruselig, dabei waren sie nur freundlich interessiert an ihr. Kaum 2 Tage später sah es aber schon ganz anders aus und Ciri hatte die Bande im Griff, sie ist direkt zur (vermeintlichen) Chefin mutiert, der Größenwahn lässt grüßen.

Sie hat sich schnell eingelebt und auch mit der Stubenreinheit hat sie sich nicht allzu schwer getan.

Mit 15 Wochen haben wir Ciri das erste Mal wieder gesehen. Autofahren war zu dem Zeitpunkt nicht ihre Lieblingsbeschäftigung, denn die dicken Sabberfäden haben es verraten. Zuerst waren wir ihr ein wenig suspekt, aber als sie sich erinnert hat wer wir sind gab es kein Halten mehr. Hochspringen stand zu der Zeit hoch im Kurs bei ihr, egal ob an Menschen oder Hunden. Auch beim gemeinsamen Spaziergang 3 Wochen später war dies noch so, Lina, Connor und Jolie sahen später dementsprechend dreckig aus nach der Runde. Das hat sich jedoch ein paar Monate später gelegt.

Entgegenkommende Menschen sind manchmal egal und manchmal nicht und werden dann angebellt. Jolie hatte dieses Verhalten im Welpen-/Junghundealter auch sehr ausgeprägt, später ist es aber fast komplett verschwunden.

Mit 5 Monaten gab es wieder ein Treffen, die Freude über den Familienbesuch war riesig! Wie sich gezeigt hat neigte Ciri dazu unterwegs Fallobst zu fressen, auch wenn es schon nicht mehr wirklich genießbar war. Offenbar macht ihr das aber nichts aus. Ihr Gehorsam war zu dem Zeitpunkt aber schon sehr gut und der Rückruf klappte (fast) immer.

Beim Treffen Ende Mai 2021 mit 7 Monaten war auf dem Parkplatz erst einmal Party angesagt. Mein Mann und ich wurden überschwenglich begrüßt und dann wurde todesmutig halb in unser Auto eingestiegen, obwohl Mama Jolie und „Tante“ Lina ordentlich geschimpft haben. Juckt Ciri nicht, dann gibts eben einen Satz heiße Ohren und danach gehts direkt weiter. Inzwischen war sie zum Bulldozer auf Duracell mutiert, stillstehen oder bremsen, was ist das? Die Beine laufen einfach weiter. Und das macht sich bemerkbar, immerhin hat sie in den letzten 2 Monaten ordentlich an Größe und Masse zugelegt, das schlaksige Baby war verschwunden.
Laut ihre Besitzerin ist sie derzeit sehr kommunikativ, absolut alles muss in irgendeiner Weise kommentiert werden. Bei unseren Treffen verhält sie sich wohl anders und gesitteter als Zuhause, dort strapaziert sie gerade die Nerven die hündischen und menschlichen Mitbewohner. Sie fordert die anderen Hunde ununterbrochen zum Spiel auf (und das teilweise auch sehr grob) und braucht daher von Zeit zu Zeit eine Zwangspause.
Dass das Grundstück vom neuen Zuhause noch nicht Ciri-sicher eingezäunt ist weiß ihre Besitzerin nun auch, denn sie hat schon Ausgänge an 2 verschiedenen Stellen gefunden, die nicht als solche gedacht sind. Manchmal ist sie etwas zu schlau und erfinderisch!
Wir hoffen gemeinsam, dass sie bald läufig und danach vielleicht etwas vernünftiger wird 😉

Zucht

Mazie und ihr Bruder Jackpot (sitzend) Ende Oktober 2016 mit mir am Flughafen Dallas.

Die Planungen für Ciri haben bereits im Sommer 2016 begonnen, als klar war, dass ihre Oma Mazie (Oklahoma’s Beautiful Mazie) aus den USA nach Deutschland kommen würde. Mazie kenne ich von Welpenalter an und habe sie oft getroffen, wodurch ich mich von ihrem Wesen und ihrer Gesundheit überzeugen konnte.
Schon damals hatte ich darauf spekuliert später einen Sohn von ihr für Jolie’s letzten Wurf einzusetzen und damit das LUA Gen (Low Uric Acid) in meiner Zucht einzubringen.

Auch Ciri’s Opa Aslan (Aslan vom Zehnthof) kenne ich persönlich, ebenso wie seinen Uropa (Chanook von der hohen Würde) und seine Oma (Honeybee Chu’si von der hohen Würde) und war deshalb schon allein von der Abstammung sehr angetan.

Ciri’s Papa Bowie habe ich damals in der Wurfkiste kennengelernt und dann seine weitere Entwicklung gespannt verfolgt. Ich hatte schon Angst, er würde zu groß werden, aber mit 64cm hat er dann gerade so an der obersten Grenze gekratzt. Da Jolie mit 54cm eher klein ist war das jedoch kein Problem.

Viele Jahre und ganz viele Wenn und Aber später gibt es sie nun tatsächlich, meine Wunschhündin, auf die ich so sehr gehofft hatte! Tatsächlich waren im H-Wurf nur 2 von 5 Hündinnen LUA und nur Ciri hatte alles. Bei ihrer AEP habe ich ganz besonders gebibbert und die Luft angehalten.
Sie ist genetisch betrachtet ein bunter Hund, denn neben dem LUA Gen trägt sie zudem die Anlagen für Braun, Lemon und Langhaar!
Ciri selbst hat 10 Geschwister, 5 Brüder und 5 Schwestern, davon wurde jedoch ein Rüde totgeboren (weil die Geburt für ihn zu lange gedauert hat) und eine Hündin ist nach 3 Tagen verstorben (aufgrund einer zu spät entdeckten Gaumenspalte). Im Wurf gab es keine Blauaugen oder Birkaugen, 8 Welpen sind beidseitig hörend und 1 Hündin einseitig hörend, ein Rüde hat eine kleine Knickrute.

Ciri ist voraussichtlich ab Ende 2022 für den Zuchteinsatz geplant, sofern alle Untersuchungen gut ausfallen.

Die züchterische Besonderheit:

Ciri lebt nicht bei uns, sondern bei Freunden, ca. 75km entfernt. Sie hatten damals vor dem Wurf von sich aus angeboten, eine Hündin bei sich aufzunehmen, die ich bei mir zur Zucht einsetzen darf. Dafür bin ich unendlich dankbar!

Warum haben wir sie nicht selbst behalten?
Die Antwort darauf ist ganz simpel: Weil wir mit 3 großen Hunden derzeit ausgelastet sind und keinen 4. aufnehmen wollten. Unsere Hündinnen werden nach dem Austritt aus der Zucht nicht grundlos abgegeben, nur um Platz für neue zu schaffen. Ebenso ist es uns aber auch nicht möglich immer mehr Hunde zu halten, denn unsere Zeit, der Platz und die finanziellen Mittel sind begrenzt.
Dank der tollen Möglichkeit kann ich dennoch die Zucht mit meiner Linie fortführen und hoffentlich in Zukunft eine Tochter von Ciri behalten sobald der Zeitpunkt passt.

Ciri befindet sich nicht in meinem Mitbesitz, ihre Besitzerin ist alleinige Eigentümerin. Das Vorhaben mit Ciri zu züchten läuft über ein freundschaftliches Vertrauensverhältnis.

Ciri wird, wenn es soweit ist, spätestens 10 Tage vor der Geburt bei uns einziehen (ggf. auch früher) und bleibt bis die Welpen 8 Wochen alt sind. Danach zieht sie wieder in ihre Familie zurück.
Sie kennt meinen Mann, mich, unsere Hunde und die Zuchtstätte von Geburt an und natürlich finden regelmäßige Treffen statt. Daher bin ich mir sehr sicher, dass der „Umzug auf Zeit“ für sie gar kein Problem sein wird. Dies wird auch vorab noch getestet indem sie einfach mal für ein paar Tage Urlaub bei uns macht und dabei unseren Alltag mitbekommt.

Natürlich werde ich auch über die Erfahrungen mit der sogenannten Mietzucht berichten.

Da Ciri nicht direkt um die Ecke wohnt kann sie voraussichtlich nicht wie unsere eigenen Hunde vorab kennengelernt werden, sondern dann erst wenn die Welpen schon geboren sind. Daher gibt es auch diese Infoseite, sodass sich Interessenten trotzdem vorab einen Eindruck machen können. Die Seite wird stetig erweitert und auf dem aktuellen Stand gehalten.

Ich möchte all diese Dinge von Anfang an offen darlegen, damit es keine Missverständnisse gibt.

Hier noch einmal alle gesundheitsrelevanten und genetischen Daten im Überblick:

Gebiss vollzahnig, korrektes Scherengebiss
AEP beidseitig hörend (+/+) (wie 7 weitere Geschwister, eine Schwester einseitig hörend)
Hyperurikosurie N/hu (mischerbig LUA)
HD
ED
OCD
Spondylose
Degenerative Myelopathie N/N (kein Träger des Hochrisikofaktors)
ARDS (akutes Lungenversagen)
DCM (Dilataive Cardiomyopathie)
B-Locus B/bs (Braunträger)
E-Locus E/e (Lemonträger)
K- und A-Locus
Sonstiges erworbene Knickrute (höchstwahrscheinlich), wurde durch einen Gutachter abgeklärt

Mit einer Schulterhöhe von 54cm gehört Ciri zu den kleineren Hündinnen.

Ciri hat zudem ein makelloses Fell ohne jegliche Verfärbungen, Pickel oder Ähnliches. Sie hat aktuell keine Futterunverträglichkeiten oder Allergien.

Ciri hat mittelbraune Augen ohne blaue Einsprenkelungen, Nasenschwamm und Augensaum sind komplett geschlossen.

Ciri’s Tüpfelung ist klar abgegrenzt und gut definiert. Sie weist eine mittlere Tüpfelung mit guter Farbintensität und ohne Sprenkel auf. Bedingt durch das LUA Gen hat sie deutlich kleinere Tupfen als andere Dalmatiner, was für mich jedoch keine Rolle spielt, die Gesundheit steht an erster Stelle.

Dokumente

 

 

Ciri’s Entwicklung

1 Woche alt
2 Wochen alt
3 Wochen alt
4 Wochen alt
5 Wochen alt
6 Wochen alt
7 Wochen alt
8 Wochen alt
8 Wochen alt
8,5 Wochen alt
15 Wochen alt
15 Wochen alt
5 Monate alt, ca. 46cm groß
5 Monate alt
7 Monate alt, ca. 53cm groß