News 2022

14.05.2022: I-Wurf

Die 5. Woche der I-chen startet, die neuen Bilder und Berichte gibt es ab sofort unter 5. und 6. Woche I-Wurf.

30.04.2022: I-Wurf

Die 3. Woche der I-chen startet, die neuen Bilder und Berichte gibt es ab sofort unter 3. und 4. Woche I-Wurf.


17.04.2022: I-Wurf

Am 15.04.2022 wurde unser I-Wurf geboren, es sind 2 Rüden und 6 Hündinnen. Leider war eine Hündin bereits im Bauch verstorben. Somit tummeln sich nun 7 Zwerge in der Wurfkiste.

Einen ausführlichen Geburtsbericht gibt es im I-Wurf Tagebuch.
Die ersten Fotos und Gewichte gibt es unter 1. und 2. Woche I-Wurf.


04.04.2022: Herzultraschall

Am Samstag waren wir mit Lina und Jolie zum Herzultraschall mit EKG bei unserem Tierarzt des Vertrauens, somit sind nun vorerst alle untersucht.

Bei Jolie ist alles komplett unauffällig, sie ist somit auch DCM frei, hat keine Insuffizienzen oder Stenosen.
Ebenfalls weist keiner von beiden eine HCM auf, wie Linas Tochter Bela sie leider hatte.
Auch Lina ist frei von DCM und Stenosen, sie hat lediglich eine ganz leichte Mitralklappeninsuffiziens, die aber keiner Behandlung bedarf. Für ein 12 jähriges Herz kann ich mich da nicht beschweren.

Die Befunde sind auch schon auf unserer Homepage einsehbar, jedem Hund zugeordnet. Auch Ciris Dokumente sind inzwischen alle hochgeladen.

So furchtbar laut, wie die 2 Trullas im Wartezimmer waren, so brav haben sie die Untersuchung mitgemacht.

Sie wiegen übrigens beide aktuell schlanke 21 kg.

Ich habe die Untersuchung „einfach so“, ohne Verdacht, machen lassen.
Warum?
Herzerkrankungen, insbesondere DCM, sind leider auch beim Dalmatiner auf dem Vormarsch.
Umso wichtiger ist es, direkt zu reagieren und nicht abzuwarten bis sich züchterisch ein massives Problem ergibt. Der Dalmi soll schließlich kein 2. Dobermann werden!

Ich wünsche mir, dass noch viel mehr Züchter und Rüdenbesitzer sich beteiligen und ihre Hunde, egal ob jung oder alt, untersuchen lassen!


 
24.03.2022: Neuer Deckrüde

Vor 2 Wochen wurde Gizmo „Exotic Spots Galactic Garfield“ zum Zuchtröntgen vorgestellt und vor wenigen Tagen kam die Auswertung an 🙂

Hier einmal die wichtigsten Daten im Überblick:
Beidseitig hörend (+/+)
Vollzahnige Schere
56 cm groß, 23 kg schwer
HD A
ED 0
OCD 0
Spondylose 0
LÜW 0
DM N/N
ARDS N/N
Allergiefrei
Reinerbig schwarz (B/B)
Lemonträger (E/e)
Langhaarträger (L/l)
Kein Tricolorträger (KB/KB)

Gizmo ist nicht nur gesundheitlich ein top Hund, auch sein Charakter ist wirklich traumhaft.
Er beeindruckt mit einem äußerst souveränen und entspannten Wesen. Er ist sehr unkompliziert, nervenstark und hat eine hohe Frusttoleranz.
Auch seine Sozialverträglichkeit ist ausgezeichnet!
Ich freue mich unglaublich, dass er seine Gene weitergeben darf und hoffe auf tolle Nachkommen, die ihren Besitzern genauso viel Freude bereiten wie Gizmo seinem Frauchen.
P.S: er ist einer von den 8 „Welpen“, die aus dem inzwischen beinahe berühmten Deckakt entstanden sind 😁
21.03.2022: I-Wurf

Nun ist es eindeutig und offiziell, der I-Wurf ist im Anmarsch!

Bis zur Geburt sind es nur noch knapp 4 Wochen.
Elsa geht es blendend, seit gestern bekommt sie nun auch mehr Futter, Hundehimmel auf Erden.
Auf einen Ultraschall haben wir auch dieses Mal wieder verzichtet und ein Röntgen vor der Geburt machen wir ebenfalls nicht.
Wie viele Welpen es werden schätze ich anhand von Bauchumfang und Gewicht, aber noch ist es zu früh dafür 🙂

Die Warteliste für diesen Wurf ist aktuell bereits voll.
Allerdings würde ich gerne eine passende Hündin und einen Rüden für die Weiterzucht abgeben (sofern geeignete Welpen dabei sind). Vielleicht findet sich ja noch der passende, verantwortungsvolle, Mensch dazu 🙂
Es wäre schön wenn diese besondere Genkombination erhalten bleibt.

Alle Interessierten können auf der Homepage die Trächtigkeit im Wurftagebuch mitverfolgen:
https://www.exotic-spots.de/i-wurf-tagebuch/
14.03.2022: I-Wurf

„Hey Schwiegermama, soll ich dich zur Oma machen?“

4 Wochen sind seit Elsa’s Belegung vergangen und bisher deutet alles daraufhin, dass es geklappt hat.
Um ganz sicher zu sein werden wir aber noch eine weitere Woche abwarten.

Elsa hat 4cm mehr Bauchumfang und ihre Zitzen sind kräftig rosa und vergrößert.
Außerdem ist sie noch gemütlicher als sonst unterwegs und verschlafener.

Gestern hat sie auch zweimal erbrochen, was sonst eher unüblich für sie ist.

Mitte letzter Woche wurde Elsa bereits auf Welpenfutter umgestellt und verträgt dieses super.
Endlich sind auch die I-Wurf Infoseite und das I-Wurf Tagebuch online.

16.02.2022: Elsa

„Missouri’s Lovely Elsa“ ist die (hoffentlich) zukünftige Mama unseres I-Wurfes.
Elsa haben wir im Oktober 2017 zusammen mit ihrer Schwester Amy aus den USA importiert. Die ersten beiden Tricolor Dalmis im Pro Dalmatian.
Elsa ist nicht unsere eigene Hündin, sie gehört einer Freundin und wird nur für die Aufzucht des Wurfes hier sein.
Elsa ist beidseitig hörend, HD A/B, ED 0, OCD O und vollzahnig, Allergien sind keine bekannt.
Optisch fällt sie vor allem durch ihre sehr sparsame Tupfelung auf, da kommt sie ganz nach ihrer Mutter.
Gegenüber Menschen ist Elsa freundlich und interessiert, jedoch nicht aufdringlich. Sie lässt sich gerne ausgiebig streicheln und genießt die Aufmerksamkeit.
Mit anderen Hunden ist sie sehr gut verträglich, nur Schäferhunde mag sie aus irgendeinem Grund nicht.
Im Haus zeigt sich Elsa hier super ruhig und entspannt, auch bei neuen Geräuschen oder Gebell bleibt sie gelassen.
Sie kommt gut und schnell zur Ruhe und ist wahnsinnig anpassungsfähig. Bei uns zu sein macht ihr keine Probleme, sie fühlt sich wie Zuhause.
Anfangs gab es zwischen meinen Mädels und Elsa ein wenig Tussiterror a la „wer hat hier jetzt das Sagen“, das hat sich aber zum Glück schnell gelegt. Beste Freundinnen werden sie aber ziemlich sicher trotzdem nicht.
Draußen ist sie sehr neugierig und interessiert an ihrer Umwelt, wird dabei aber nicht nervös oder aufgedreht. Sie behält steht’s ihre amerikanische Coolness bei
Nur im Auto „singt“ Madame gerne, es sei denn man fährt auf der Autobahn.
Elsa kann Türen und Schubladen öffnen und das sogar ganz leise und unauffällig.
Auch grinsen kann sie, direkt am 2. Tag hat sie mich breit angegrinst.
Ich empfinde ihr Wesen als insgesamt sehr angenehm und unkompliziert und hoffe, dass die Welpen viel davon abbekommen.

14.02.2022: I-Wurf

Wenn alles klappt und Elsa trächtig wird, erwarten wir unseren I-Wurf um den 17.04.2022 aus
„Missouri’s Lovely Elsa“ (US Import)
tricolor
HD A/B, ED 0, OCD 0, vollzahnig, allergiefrei
X
„Exotic Spots Fred Flintstone“
weiß/lemon
HD A, ED 1/0, OCD 0, Spondylose 0
DM N/N, vollzahnig, allergiefrei
Wir erwarten hieraus einen rein kurzhaarigen Wurf, von dem jedoch ca. 50% Langhaarträger sein können.
Beide Eltern sind nicht auf Braun getestet, sie könnten aber Träger sein.
Somit erwarten wir weiß/schwarze und eventuell weiß/braune Welpen.
Genetisch werden alle zudem Lemon und Tricolor tragen.
Viele dürften überrascht sein, da ich den Wurf im Dezember eigentlich abgesagt hatte, da die Aussichten im Hinblick auf Corona Maßnahmen zu der Zeit düster waren.
Wir haben dann aber entschieden abzuwarten und die Lage nochmal zu sondieren sobald Elsa läufig wird.
Und das haben wir mit einem positiven Ergebnis getan.
Außerdem habe ich mich bezüglich der Regelungen bei meinen 3 wichtigsten Tierärzten erkundigt.
Und noch dazu habe ich einen Notfallkontakt, welcher den Wurf aufnimmt, sofern mir etwas passieren sollte.
Ich denke, dass wir somit recht gut abgesichert sind und freuen uns nun hoffentlich auf Welpen.
Nach dem Ultraschall (sofern dieser positiv ausfällt) kann ich eventuell sagen ob noch Welpen frei sein könnten.
Mama Elsa werde ich noch in einem separaten Beitrag näher vorstellen.

10.02.2022: Nierenversagen Teil 2

In den letzten 2 Tagen habe ich mich intensiver mit dem Thema erbliche RD (Renale Dysplasie) befasst.

Mich hat vor allem interessiert, ob oder wie man herausfinden könnte ob ein Hund das Risiko trägt.
Wie im ersten Teil beschrieben kann man natürlich den Urin und das Blut untersuchen lassen sowie einen Ultraschall von den Nieren machen.
Damit lässt sich zumindest sagen, ob das Tier zum Zeitpunkt der Untersuchung gesund war.

Jetzt kommt das Aber:
Aber auch ein äußerlich gesunder Hund kann die Anlage tragen und somit vererben.

Es handelt sich um einen rezessiven Erbgang mit unvollständiger Dominanz.
Dass heißt, dass nicht zwangsläufig alle betroffenen Hunde (früh) erkranken. Aber vererben würden sie es dennoch!

RD kann scheinbar unabhängig vom Alter auftreten. Es kommt zwar häufig in jungem Alter vor, weshalb auch oft von juvenilem Nierenversagen gesprochen wird, es kann aber auch deutlich später auftreten.
In dem Fall wäre es also doch möglich, dass Jolie RD trägt.

In einem Beitrag, der vor einigen Jahren publiziert wurde war die Rede von einem kanadischen Labor, welches einen Gentest anbietet. Allerdings war kein Name genannt.
Daraufhin habe ich mich an Laboklin gewendet und die nette Auskunft bekommen, dass ihres Wissens nach aktuell tatsächlich nur DOGenes in Ontario diesen Test anbietet.

Holla die Waldfee!

Also habe ich mir dort alles durchgelesen und im Anschluss den Warenkorb gefüllt.
In rund 2 Wochen müssten die Testkits eintrudeln und dann werden Lina, Jolie, Connor, Ella und Ciri getestet (mittels Backenabstrich).
Für mich sind das tolle Neuigkeiten und ich habe mich vorhin gefreut wie ein kleines Kind an Weihnachten.

Nachfolgend der Link zur DOGenes Infoseite:

08.02.2022: Nierenversagen-/insuffiziens beim Dalmatiner

Seit rund einem Jahr beschäftigt mich diese Problematik aus züchterische Sicht.

Niereninsuffizienz kann als akute oder chronische Form auftreten und viele verschiedene Ursachen wie z.B. Nierenentzündung, Infektionen oder Vergiftungen haben.
Mit der Zeit sind mir immer mehr Fälle von, insbesondere akutem, Nierenversagen aufgefallen. Häufig in jungem Alter von 6 Monaten bis 4 Jahren. Dazu eine erkennbare familiäre Häufung in manchen Linien und teilweise auch mehr als ein Hund pro Wurf. Die mir bekannten Fälle sind leider (fast) alle unmittelbar danach gestorben.
All dies lässt eine genetische Ursache vermuten.
Auch Jolies Mama ist letztes Jahr an akutem Nierenversagen über Nacht verstorben, sie war 8,5 Jahre alt.
Letzte Woche habe ich bei Jolie deshalb eine Urinprobe sowie Blut untersuchen lassen.
Der UPC Wert im Urin (das Protein/Kreatinin Verhältnis) ist bestens und auch die Blutwerte sind alle im grünen Bereich.
Da sich bei den normalen Nierenwerten erst eine Veränderung zeigt, wenn die Nieren bereits stark geschädigt sind und auch Symptome meist erst ab ca. 70% Funktionsverlust auftreten, habe ich auch noch den sogenannten SDMA Wert bestimmen lassen. Dieser wird zur Früherkennung von Niereninsuffizienz genutzt und steigt bereits ab einem Funktionsverlust von 25%.
Besteht ein Verdacht kann zusätzlich auch ein Ultraschall von den Nieren gemacht werden um zu schauen wie die Form und Größe ist oder ob andere Auffälligkeiten erkennbar sind.
Ich bin somit erst einmal beruhigt, nicht nur für Jolie selbst, sondern auch im Hinblick auf ihre Nachkommen und die Weiterzucht mit diesen.
Dennoch macht mir die Entwicklung in dieser Hinsicht Sorgen und ich würde gerne einen noch umfassenderen Eindruck von der Häufigkeit bekommen.
Da seid ihr gefragt!
Habt ihr einen Dalmatiner oder kennt jemanden persönlich, der diese Problematik hat/hatte, bei dem es nicht aus einer Vergiftung oder Vorerkrankung resultierte?
Falls ja würde ich mich sehr über eine Nachricht freuen!

31.01.2022: Ciri

Always have high hopes!

Am Samstag war für Ciri der Tag der Wahrheit, die Zuchtuntersuchungen standen an.
Könnt ihr euch vorstellen wie unendlich aufgeregt ich war?

Das ist und bleibt immer eine nervenaufreibende Sache, auch nach inzwischen 10 Jahren Zucht!
Aber jetzt wollt ihr wissen was Sache ist richtig?
Dann löse ich Mal auf:

„Exotic Spots High Hopes“
Größe: 56,5 cm
Gewicht: 20,5 kg
Gebiss: vollzahnig, Schere
Allergiefrei
LUA: N/hu
DM: N/N
ARDS: folgt
HD: A/A
ED: 0/0
OCD: 0/0
Spondylose: 0
LÜW/Keilwirbel: 0

Ich bin so glücklich über diese phänomenalen Ergebnisse! Nur Ciri versteht den Aufstand nicht, sie wusste ja schon dass es ihr gut geht 😁
Unseren Plänen steht nun tatsächlich nichts mehr im Wege.

Vor den Röntgenuntersuchungen haben wir zudem einen Herzultraschall machen lassen, welchen ich ab sofort bei allen eigenen zukünftigen Zuchthunden durchführen lassen werde.
Ciris Herz ist sehr gesund.

Sie hat laut Ultraschall lediglich eine geringe Pulmonalstenose, welche laut Tierarzt züchterisch nicht relevant ist und auch für Ciri selbst voraussichtlich nie Einschränkungen oder Komplikationen bringen wird.
Ich habe mir diesbezüglich (zum einen für mich und auch für Ciris Besitzerin) eine zusätzliche Meinung eingeholt, welche genau das gleiche sagt. Es besteht kein Grund zur Besorgnis.

Wir werden Ciri somit in die Zucht nehmen, das Herz aber selbstverständlich im Auge behalten. Nächstes Jahr wird ein weiterer Ultraschall durchgeführt.
Beide Rüden, die ich für sie im Auge habe sind ebenfalls herzuntersucht und völlig unauffällig.

Mein ganz besonderer Dank geht natürlich an Ciris Besitzerin, ohne die das alles nicht möglich wäre.
Ich freue mich schon wahnsinnig und hoffe von ihr ein passendes Töchterchen behalten zu können
28.01.2022: Unser Zuchtverein

in dem wir seit 2013 züchten, ist jetzt auch bei Instagram zu finden.
Noch ist es etwas leer, aber das wird sich natürlich ändern!

Ich freue mich wenn ihr mal vorbeischaut.
Dort werdet ihr zukünftig alle Infos rund um den Verein und die Dalmatinerzucht finden wie z.B. Vorstellung der Zuchtstätten und Zuchthunde, Deck- und Wurfmeldungen, Infos wie Würfe ausgefallen sind und allgemeine Informationen zum Dalmatiner sowie Einblicke wie oder warum wir etwas tun 🙂
Der Account wird ebenfalls von mir verwaltet und geführt, falls ihr also Ähnlichkeiten im Stil feststellt ist das kein Zufall 😁

26.01.2022: Es gibt was zu Feiern!

Holly „Exotic Spots Holly Wood“ wurde geröntgt und ausgewertet.
Ihre Ergebnisse sind fantastisch, besser geht’s nicht!

Hier einmal alles im Überblick:
Gebiss: vollzahnig, Schere
LUA: N/hu (nicht von Hyperurikosurie betroffen)
Allergiefrei
DM: N/N
ARDS: folgt
MH: folgt
HD: A/A
ED: 0/0
OCD: 0/0
Spondylose: 0
LÜW (Lumbosakraler Übergangswirbel): 0

Ich freue mich unendlich mit Hollys Besitzern über dieses Bilderbuch Ergebnis.
Somit wird Holly die Begründerin einer neuen Zuchtstätte sein!

Schwester Ciri „Exotic Spots High Hopes“ ist in 3 Tagen dran, ich hoffe bei ihr auf ein genauso tolles Ergebnis.
Auch Maddox (Exotic Spots Elliot Grey) wurde bei seiner Kastration auf meinen Wunsch hin geröntgt. Er wurde nicht offiziell ausgewertet, von den Bildern her würde ich sagen, dass er aber auch HD und ED frei ist.

Aber das ist noch nicht alles!
Jolies Enkel in der Zuchtstätte „of Gingerbread Valley“ sind alle 6 beidseitig hörend und LUA (N/hu), da hat es der Zufall mit der Genverteilung mehr als gut gemeint!

Es gab im Wurf keine Knickruten, Gaumenspalten oder anderen Defekte, lediglich eine Hündin mit einem blauen Auge.
Vom Wesen her ist der Wurf zudem sehr angenehm und unkompliziert.
Ich bin so unfassbar glücklich über dieses gigantische Resultat, das lässt sich kaum in Worte fassen, ich könnte bei jeder Gelegenheit quietschen und tanzen!

24.01.2022: Vortrainierte Welpen

In einer Hundegruppe schrieb gestern jemand, dass sie einen 6 Wochen alten Welpen übernommen hat und dieser schnell lernt.
Daraufhin fragte sie, warum Züchter nicht viel trainiertere Welpen (im Sinne von Sitz, Platz, Bleib) abgeben.

Eine durchaus interessante Frage für viele und der Wunsch danach ist nachvollziehbar.
In aller Regel ist das aber weder praktikabel noch sinnvoll.

Der Hauptgrund ist die Zeit. Auch ein Züchtertag hat nur 24 Std und neben den Welpen gilt es sich noch um viele andere Dinge zu kümmern wie die erwachsenen Hunde, Einkaufen, Haushalt, Putzen (Welpen mach viiieeel Dreck), ggf. die Familie und natürlich die Interessenten. Die Beratungen und Welpenbesuche nehmen viel Zeit in Anspruch.
Ich selbst arbeite zudem je nach Auftragslage noch stundenweise.

Bei einem Wurf von 1-4 Welpen wäre das vermutlich machbar, bei Würfen von 10-12 oder mehr Welpen wäre der Zeitaufwand schon enorm.
Sinnvoll ist es oftmals deshalb nicht, weil jeder seinen Welpen ggf mit anderen Worten, Zeichen und Methoden erzieht und der Welpe dann eventuell gleich wieder umlernen müsste.

Kommandos sind etwas, dass die neuen Besitzer machen können und sollen.
Mir ist wichtig, dass die Welpen möglichst gut sozialisiert und auf ihr späteres Leben vorbereitet sind.

Das bedeutet die Gewöhnung an alltägliche Geräusche, Gerüche, Gegenstände und verschiedene Umgebungen. Sie sollen ja später entspannt sein und nicht bei allem aus der Haut fahren.
Auch die Gewöhnung an verschiedene Menschen gehört dazu, außerdem das Erlernen von hündischer Verständigung wie „Knurren bedeutet, geh auf Abstand, lass mich in Ruhe“.

Auch Dinge, an die man eher nicht sofort denkt wie das Tragen von Leine und Halsband, eingeschränkt sein, Frusttoleranz, Krallen schneiden, Zähne anschauen. Auch Stubenreinheit wird bei uns von Anfang an trainiert.
Meine Welpen werden auch für unerwünschtes Verhalten gemaßregelt. Ich übe zum Beispiel ab ca. 3 Wochen täglich im normalen Umgang die Beißhemmung, ich möchte ja auch selbst nicht ständig getackert werden!

21.01.2022: Loki

Die letzten 4,5 Tage war Ella’s Bruder und damit Connor’s Sohn Loki unser Gast.

Am Sonntag war mein Trio genervt, dass wieder neues Jungvolk potenziell ihr Abend Schläfchen stört und so wurde Loki von allen 3 erst einmal lautstark auf Abstand gehalten.
Er fand es cool beim Papa und den „Tanten“ zu sein, aber die fanden ihn alle doof 😅 Dafür hat er Frauchen nicht vermisst und war wie selbstverständlich hier, sowas finde ich immer unheimlich wertvoll!

Am nächsten Tag sah die Welt schon anders aus und Loki war offiziell im Rudel akzeptiert.
Er hat sich hier als willensstark, sehr freundlich, aufgeschlossen und absolut anpassungsfähig gezeigt.
Er „überhört“ aber gerne Kommandos. Bei Konsequenz und sehr deutlichen Grenzen klappt es jedoch gut.
Manchmal ist er auch noch recht respektlos gegenüber Hunden und Menschen, indem er z.B. kräftig drängelt und rempelt. Aber das ist schnell ausdiskutiert.

Ansonsten wusste er aber nach ein paar Stunden schon, dass man sich besser nur an Connor halt (unser Jungspund Magnet) und die beiden Zicken in Ruhe lässt 😉
Loki ist kein Mitläufer, sondern hat seinen eigenen Kopf. Er ist sogar schon jetzt jagdlich sehr interessiert, wodurch man immer ein Auge auf ihn haben muss.

Aber er ist auch sehr lieb, verschmust und drinnen recht ruhig, nur mit Langeweile kann er noch nicht gut umgehen, aber das ist schon in Arbeit.
Seine Umwelt findet er äußerst spannend ohne schreckhaft oder ängstlich zu sein.
Er ist auch definitiv kein Sensibelchen und sehr unempfindlich.

Alles in allem ist Loki ein toller Hund, bei dem ich gespannt bin wie er als Erwachsener sein wird 🙂
Er ist jetzt 7 Monate alt, 53cm groß, 20kg schwer und vollzahnig.
Eventuell wird er später in Connor’s Fußstapfen treten und selbst Deckrüde werden 🥰
Das würde mich sehr freuen, denn auch vom Körperbau finde ich ihn sehr ansprechend und harmonisch. Aber noch lässt sich keine endgültige Aussage dazu machen.

Auf jeden Fall wird er nicht größer als Connor was ich super finde, ich bin und bleibe ein Fan der kleineren, leichteren Dalmis, weil sie in vielerlei Hinsicht einfacher zu händeln sind.
17.01.2022: Ella

Vor 2 Wochen hatten wir Ella wieder für einige Tage zu Besuch.

Mit 6,5 Monaten war sie 49 cm groß und 16,4 kg schwer.
Der Zahnwechsel ist auch schon seit einigen Wochen abgeschlossen und nun ist klar, Ella ist vollzahnig und hat ein korrektes Scherengebiss 😁
Damit ist ein weiterer Schritt in Richtung Zuchttauglichkeit geschafft!

Momentan ist sie in ihrer
„Das hab ich ja noch NIIIEEE gesehen!“
„Sah das schon immer so komisch aus?“
„Gruuuuselig 😱 diese Katze/Mülltonne/was auch immer!“
Phase. Mal schauen wie lange diese anhält.

Ansonsten ist sie immernoch die zuckersüße kleine Grinsebacke, die gerne schmust (und dabei aber etwas vorsichtiger sein könnte) und alle Menschen (etwas zu sehr) liebt 😊
Bei uns zu sein ist inzwischen ganz normal für Ella, als wäre sie nie weg und auch für Lina, Jolie und Connor gehört sie jetzt voll dazu 🙂