Jolie Chérie

Jolie Chérie

Name Jolie Chérie
Spitznamen Jolie, Stinkmorchel, Zitrönchen, Schmock
Mutter Hilona du Reflet de la Lune D’argent
Vater Liza’s Dream Edward aux Mains D’argent
Geburtstag 01.08.2014
Größe 54 cm
Gewicht 23,0 kg
Farbe weiß/lemon (ee), genetisch reinerbig schwarz, kein Braunträger (BB), kein Tricolorträger (KB/KB, at/at)
AEP beidseitig hörend
HD A/A (frei)
ED 0/0 (frei)
OCD 0/0 (frei)
Degenerative Myelopathie N/N (kein Träger des Hochrisikofaktors)
ARDS N/N (frei)
Gebiss vollzahniges Scherengebiss
das mag Jolie das mag Jolie: Fressen, Toben mit Lina und Connor, Kuscheln (möglichst eng und viel), im Winter auch immer unter der Decke.
das mag Jolie nicht wenn andere Hunde oder Menschen zu schnell auf sie zukommen
Stichworte verschmust, verfressen, gesprächig, Trampeltier, Großmaul

Jolie’s Stammbaum

Inzuchtkoeffizient (über 5 Generationen) 0%
Ahnenverlustkoeffizient (über 5 Generationen): 96,77%

Jolie Chérie, Stammbaum

Die Welpen- und Junghundezeit

Im Alter von 11 Wochen haben wir die kleine Jolie mit 2 guten Freunden aus einem kleinen Ort in Frankreich in der Nähe von Paris abgeholt. Einige Wochen zuvor wurde ich von der Besitzerin des Vaters auf die Hündin aufmerksam gemacht und gleich nach den ersten Bildern und einem Gespräch mit der Züchterin war es gänzlich um mich geschehen. Eine Hündin in der Farbe weiß/lemon zu haben ist schon seit einigen Jahren mein Traum und mit Jolie ging Dieser nun in Erfüllung. Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Züchterin und der Deckrüdenbesitzerin für die Vermittlung!
Jolie wohnt nun 500km von ihrem Heimatort entfernt und hat sich bereits super eingelebt. Mit Lina bildet sie ein super Team, die beiden sind schon jetzt ein Herz und eine Seele.

Im Alter von 14 Wochen war Jolie das erste Mal in der Welpenstunde und hat sich gleich als richtiger Streber gezeigt. Sie hat sich immer super auf mich konzentriert und war mit viel Begeisterung bei der Sache. Sie hat unglaublich schnell neue Dinge gelernt und für ein Leckerchen macht sie praktisch alles.

Jolie war von Anfang an ein richtiger Schmusehund, sie sucht stets den Kontakt zu Lina oder einem von uns. Ganz alleine liegt sie so gut wie nie, das ist die absolute Ausnahme. Sie liebt es gestreichelt zu werden und ganz an uns angekuschelt zu liegen. Wenn sie auf dem Körbchen ist und einer schaut sie an, dann legt sie sich gleich auf die Seite, wedelt und hofft, dass ihr jemand den Bauch streichelt.

Als Jolie zu uns kam war sie ein sehr ruhiger Hund, das hat sich wenige Wochen später jedoch geändert, seither ist sie sehr gesprächig und kommentiert gerne alles mit einem Brummeln, Seufzen, Quietschen oder Bellen, gelegentlich „antwortet“ sie sogar auf Fragen was sehr lustig ist. Jolie ist ein Hund, der viel Freude macht und eine sehr enge Bindung mit seinen Menschen eingeht.

Die erwachsene Jolie

Jolie ist relativ schnell erwachsen geworden, mit 10 Monaten dachte ich mir schon, dass sie sehr reif für ihr junges Alter wirkt. Eine ausgeprägte Pubertät hat bei ihr auch nicht stattgefunden, es gab eigentlich keine Zeit, in der sie merkbar anders gewesen ist.

Jolie war von Anfang an ein überwiegend unkomplizierter, gehorsamer und gut einschätzbarer Hund. Ihr Gehorsam und ihre Zuverlässigkeit sind gut bis sehr gut.
Im Haus ist Jolie sehr unauffällig, meist merkt man kaum, dass sie da ist. Die überwiegende Zeit verbringt sie damit zu dösen oder zu schlafen, manchmal auch den Garten zu beobachten. Nur zur Fütterungszeit wird sie nervös und springt bei jeder Bewegung auf, die man macht. Hat sie dann gefressen, steht sie so schnell nicht wieder auf, es sei denn es fällt das Wort „Gassi“. Daraufhin bekommt sie ganz große Ohren und fängt an freudig zu quietschen und herumzuspringen.
Auch wenn jemand nach Hause kommt gibt es ein Quietschkonzert, Jolie’s eigene Art ihre Freude auszudrücken, wobei ich am Anfang dachte sie hätte sich vielleicht eine Pfote verletzt. Nach ein paar Malen war mir dann aber klar, dass ihr nichts wehtut, sondern dass sie sich einfach nur freut.
Ein richtiges Dalmigrinsen zeigt Jolie leider nicht, dafür zieht sie aber ein wenig die Mundwinkel nach hinten und kneift die Augen fast ganz zu, ein Anblick zum Dahinschmelzen.

Nicht nur ihr „Lächeln“ ist wundervoll, sie ist zudem eine echte Schmusebacke. Am liebsten lässt sie sich den Bauch kraulen, sobald einer von uns auf sie zugeht dreht sie sich direkt in die passende Position und wartet dass es losgeht. Ansonsten würde sie am liebsten in einen hineinkriechen. Da das nicht geht versucht sie ein Position mit maximalem Körperkontakt zu finden. Mindestens Anlehnen muss jedoch sein! Falls man etwas lesen oder am Laptop tippen möchte, stehen die Chancen auf Erfolg nicht so gut, wenn Jolie kuscheln möchte. Sie schiebt dann nämlich mit Vorliebe ihren Kopf zwischen Buch/Laptop und den eigenen Kopf, sodass man nichts mehr sehen kann.
So schön es auch ist mit Jolie zu kuscheln, so „gefährlich“ ist es auch, denn sie ist ein Trampeltier! Sie klettert, hüpft und läuft ohne Rücksicht auf Verluste. Wenn sie freudig einem Ereignis wie Spazierengehen oder Fressen entgegensieht wird sie hektisch. Immer und immer wieder läuft sie über einen drüber, sehr darauf bedacht mindestens auf ein Bein zu treten oder sie haut einen mit der Pfote an, das gibt schonmal Kratzer. Aber alles Schimpfen oder Ignorieren hilft nichts, wenn Madame aufgeregt ist, dann ist das so! Sobald das freudige Ereignis vorüber ist, ist alles wieder normal und ruhig.

Bellen oder Jaulen tut Jolie im Haus nur selten, sie ist zum Glück kein Kläffer, sie neigt eher zum Grummeln wenn sie etwas hört oder sieht, was ihr nicht gefällt. Dafür verteidigt sie Essbares, wie ihr normales Futter oder einen Kauknochen, lautstark sobald sich ein anderer Hund näher kommt. Sie knurrt während des Fressens, was manchmal fast wie „Gerede“ klingt. Herausbekommen habe ich die Futteraggression bisher nicht, aber ich weiß damit umzugehen, damit es nicht zum Streit unter den Hunden kommt.

Lärm macht Jolie nichts aus, für die allermeisten Geräusche hebt sie nicht einmal den Kopf, nur Feuerwerk müsste sie nicht unbedingt haben.
Bei optischen Einflüssen ist es anders. Tauchen plötzlich ungewöhnlich aussehende Dinge auf erschreckt Jolie und versucht das „Ding“ zu verbellen. Sobald sie merkt, dass keine Gefahr besteht beruhigt sie sich, behält die Sache aber durchaus noch eine Weile im Blick.

Draußen ist Jolie ein wenig anstrengender. Mit ihren gerade mal 23kg kann sie an der Leine ziehen wie ein Ochse, wobei das überwiegend wohl eher meiner Nachlässigkeit geschuldet ist.

Hundebegegnungen verlaufen mit Jolie sehr geräuschvoll. Sobald ein Hund in Sicht kommt wird schon ein einmal gebellt, ist er bereits näher wird gleich lauter gebellt, leider jedesmal. Merkt sie dann, dass der andere nichts Böses will und sie nicht bedrängt ist alles in Ordnung und aus dem Verbellen wird oft ein Spielbellen zur Animation (was jedoch auch nicht jeder Hund toll findet, es Jolie aber schwer abzugewöhnen ist). Im Alter von 10 Monaten wurde Jolie innerhalb weniger Tage dreimal unvermittelt von fremden Hunden angegriffen. Ihr ist nichts passiert, jedoch wurde das Verbellen dadurch verschlimmert.

Ansonsten ist Jolie jedoch unproblematisch im Umgang mit anderen Hunden. Man kann problemlos in kleinen oder großen Gruppen mit ihr laufen, sie liebt es mit anderen Hunden fetzige Rennspiele zu spielen. Streit geht sie aus dem Weg, wird sie angegangen setzt sie sich jedoch zur Wehr.
Beim Spielen kann sie unter Umständen aber frech und ein wenig grob werden. Wenn der andere nicht so mitmacht wie sie möchte, dann kneift sie ihn schomal kurz in die Hinterläufe.

Jolie hat einen mäßig ausgeprägten Jagdtrieb, welcher sich ca. ab 12 Monaten entwickelt hat. Im Junghundalter hat sie Wildbegegnungen völlig entspannt gemeistert. Wenn einmal Rehe oder Hasen unseren Weg kreuzten blieb Jolie stehen und schaute diesen nach, machte jedoch keine Anstalten hinterher zu laufen. Mit zunehmendem Alter wurde das Wild interessanter für sie, aber zum Glück nicht so interessant, dass sie es weit verfolgen würde. Eine nahe Wildbegegnung lässt sie aufgeregter werden, wenn wir an der Stelle vorbei sind ist es aber auch wieder in Ordnung, sie läuft auch nicht zurück.

Im Sommer macht es großen Spaß mit Jolie ans Wasser zu gehen. Während Lina eigentlich nur schwimmen geht um ein Spielzeug oder einen Stock zu apportieren, so geht Jolie schwimmen einfach nur um Lina hinterherzuschwimmen. Hat Lina das Spielzeug dreht Jolie direkt um und kommt wieder zurück. Manchmal geht sie jedoch auch so ins Wasser und schwimmt einfach ein bisschen hin und her. Es ist schön ihr dabei zuzuschauen, denn Jolie hat einen besonders schönen und sehr ruhigen Schwimmstil.

Zucht

Als Jolie in unser kleines Rudel kam stand schon fest, dass sie später einmal in die Zucht gehen soll, wenn sie gesund bleibt und sich gut entwickelt. Daher bangte ich damals ob wohl die AEP (noch bei der Züchterin) wie erhofft ausfallen würde. Und das tat sie! Jolie stammt aus einem Wurf von 14 Welpen, bei denen leider 4 nicht überlebt haben. Jolie und 6 weitere Geschwister sind beidseitig hörend, 3 sind einseitig hörend.

Ihr Augensaum ist geschlossen, der Nasenschwamm war sehr lange an einer Stelle unpigmentiert, mit ca. 1,5 Jahren war er jedoch auch voll geschlossen. Jolie’s Augen sind tief dunkelbraun und ein toller Kontrast zu dem hellen Fell.
Mit 54cm Schulterhöhe und 23kg Idealgewicht gehört Jolie zu den kleinen Hündinnen und ist mäßig kompakt. Sie hat einen relativ breiten Kopf mit kräftigem Hals. Die Ohren sind dunkel marmoriert und korrekt angesetzt.

Jolie’s Rückenlinie könnte etwas besser sein, sie ist leicht gewölbt anstatt ganz gerade, der Widerrist ist nur mäßig ausgeprägt und hat keine schönen Übergänge, der Rücken ist leicht gewölbt und die Kruppe etwas stärker abfallend.
Die Bauchlinie ist leicht aufgezogen, die Brusstiefe ist ausreichend und die Vorbrust mäßgig ausgeprägt. Jolie’s Vorderhandwinkelung ist zu steil, dafür ist sie hinten gut gewinkelt.
Die Tüpfelung ist gleichmäßig verteilt und die Farbintensität ist gut. Für die Farbe Lemon ist der Farbton mittelstark.

Im Alter von 15 Monaten wurde Jolie auf HD (Hüftgelenksdysplasie), ED (Ellbogendysplasie) und OCD der Schultern (Osteochondrosis Dissecans) geröntgt mit einem einwandfreien Ergebnis: Jolie ist HD, ED und OCD frei! Auch ein Gentest auf DM (Degenerative Myelopathie) wurde durchgeführt, sie ist kein Träger des Hochrisikofaktors für die Erkrankung. Zudem hat Jolie ein vollzahniges Scherengebiss.
Ein Gentest auf ARDS (akutes Lungenversagen) hat gezeigt, dass sie auch frei von diesem Defekt ist, welcher bisher ausschließlich beim Dalmatiner nachgewiesen wurde.

Zu Jolie’s bisheriger Gesundheit gibt es zum Glück nicht viel zu sagen. Im Alter von 4 Monaten hatte sie einmal Spulwürmer, mit 6 Monaten hatte sie Giardien. In ihrem 2. Winter hatte sie einige Wochen lang offene, blutende Ohrränder (Ohrrandnekrose). Ansonsten hat Jolie keinerlei Ohrprobleme, die Schmalzbildung ist erstaunlich gering, bisher war nur eine zweimalige Reinigung nach ihrem Einzug bei uns mit 11 Wochen nötig, seither nicht mehr.
Auch Allergien sind bei Jolie nicht bekannt, sie reagiert weder auf Pollen und Gräser noch auf Futtermittel oder Sonstiges. Ihre Haut- und Fellqualität ist makellos, sie hat keine Verfärbungen, Pickel oder Hautreizungen. Das Fell ist dicht, glatt, glänzend und weich.

Am 07.05.2016 hat Jolie ihren ersten Wurf (D-Wurf) nach dem Rüden „Achilles vom Tupfenturm“ zur Welt gebracht. Es wurden 5 Rüden und 2 Hündinnen geboren, wovon leider 1 Rüde bei der Geburt verstarb. Von den 6 Welpen waren 2 Rüden weiß/schwarz, 2 Rüden weiß/lemon und die beiden Hündinnen ebenfalls weiß/lemon. Alle Welpen des D-Wurfes sind beidseitig hörend, es gab keine Blauaugen oder Knickruten.
Aus diesem Wurf steht „Exotic Spots Daydreamer“ (Chilan) als Deckrüde zur Verfügung.
Und seine Schwester „Exotic Spots Desert Rose“ (Khaleesi) ist zu einem weltbekannten Instagram Star geworden!

Am 16.12.2017 bekam sie ihren zweiten Wurf (F-Wurf) nach dem Rüden „Anubis vom Goldtal“. Dies war ein komplett lemonfarbener Wurf mit 4 Hündinnen und 6 Rüden. Es gab keine Blauaugen oder Knickruten in dem Wurf. Ein Rüde ist laut AEP einseitig schwerhörig (für die Besitzer nicht wahrnehmbar) und die anderen 9 sind korrekt beidseitig hörend.
Aus diesem Wurf steht „Exotic Spots Fred Flintstone“ (Vega) als Deckrüde zur Verfügung.

Jolie’s dritter Wurf fiel am 14.05.2019 (G-Wurf) nach unserem Rüden „Rising Star at Exotic Spots“. Es wurden 3 Hündinnen und 5 Rüden geboren, alle weiß/schwarz und kurzhaarig wie erwartet. Es gabe keine Blau- oder Birkaugen im Wurf, 1 Rüde ist laut AEP einseitig schwerhörig (für die Besitzer nicht wahrnehmbar), alle anderen 7 sind korrekt beidseitig hörend. 1 Rüde kam mit genetisch bedingter Knickrute zur Welt.
Aus diesem Wurf ist „Exotic Spots Gigalicious“ als Zuchthündin in der Zuchtstätte „Prima Dalmatiner“ im Einsatz.
Ihr Bruder „Exotic Spots Gamechanger“ ist als zukünftiger Deckrüde geplant.

Am 22.10.2020 bekam Jolie ihren vierten und letzten Wurf (H-Wurf) nach dem Rüden „Bowie’s Starman of Gingerbread Valley“. Dieser Wurf war für uns zudem der Einstieg in die LUA (Low Uric Acid) Zucht. Es wurden 6 Hündinnen und 5 Rüden, alle weiß/schwarz, geboren. Ganz untypisch für Jolie mal Mädelsüberschuss, genau wie ich es mir gewünscht hatte.
Leider wurde Rüde Nr. 11 tot geboren, für ihn hatte die Geburt zu lange gedauert und er lag sehr ungünstig, sodass Jolie große Mühe mit ihm hatte. Eine Hündin verstarb 3 Tage später, da sie eine Gaumenspalte hatte, die wir zu spät erkannten.
Es gab auch in diesem Wurf keine Blau- oder Birkaugen, aber ein Rüde mit einer minimalen Knickrute war wieder dabei. Eine Hündin ist einseitig hörend, alle anderen 8 Welpen sind beidseitig hörend.
4 Welpen haben das LUA Gen vom Papa geerbt und sind für die Weiterzucht geplant, sofern sie sie gesund bleiben und sich wie erhofft entwickeln.
„Exotic Spots High Hopes“ soll als neue Zuchthündin die Exotic Spots fortführen.
„Exotic Spots Holly Wood“ ist zu engagierten Neuzüchtern gegangen.
„Exotic Spots Hakuna Matata“ ist ein Österreicher geworden und soll bei Eignung neben seinem Dienst im Rettungshundeverein auch als Deckrüde zur Verfügung stehen.
„Exotic Spots Harry Spotter“ lebt in der Zuchtstätte „vom Mühlenbachtal“ und soll ebenfalls Deckrüde werden.

Weitere Infos zu allen ehemaligen Welpen gibt es unter „Nachkommen

Seit ihrer Kastration am 12.02.2021 ist sie offiziell im Zuchtruhestand.

Dokumente

Jolie Cherie, Stammbaum
Stammbaum
Jolie Chérie, Tierarztbefund „Akustisch evoziertes Potential“
Tierarztbefund „Akustisch evoziertes Potential“
Jolie Chérie, Tierarztbefund "Röntgenauswertung"
Tierarztbefund „Röntgenauswertung“
Jolie Chérie, Laborbefunde "A-Lokus" und K-Kolus
Laborbefunde „A-Lokus“ und K-Kolus
Jolie Chérie, Laborbefunde "Degernative Myelopathie" und "B-Lokus"
Laborbefunde „Degernative Myelopathie“ und „B-Lokus“
Jolie Chérie, Laborbefund "L-Lokus"
Laborbefund „L-Lokus“
Jolie Chérie, Zuchtbeurteilung
Zuchtbeurteilung
Laborbefund „ARDS – akutes Lungenversagen“

Jolies Entwicklung

Jolie Chérie, 11 Wochen alt
11 Wochen alt
Jolie Chérie, 13 Wochen alt, 39 cm, 7,2 kg
13 Wochen alt, 39 cm, 7,2 kg
Jolie Chérie, 17 Wochen alt, 42,5 cm, 9 kg
17 Wochen alt, 42,5 cm, 9 kg
Jolie Chérie, 5 Monate alt, 48 cm, 11,3 kg
5 Monate alt, 48 cm, 11,3 kg
Jolie Chérie, 6 Monate alt, 48cm, 13kg
6 Monate alt, 48 cm, 13 kg
Jolie Chérie, 8,5 Monate alt, 53 cm, 18 kg
8,5 Monate alt, 53 cm, 18 kg
1 Jahr alt, 54 cm, 19,5 kg
1 Jahr alt, 54 cm, 19,5 kg
2 Jahre alt
4 Jahre alt
4,5 Jahre alt
4,5 Jahre alt
4,5 Jahre alt
6 Jahre alt
6,5 Jahre alt mit Tochter „High Hopes“