J-Wurf (2023)

Rising Star at Exotic Spots

Mutter: Lexi’s Perfect Camillion
Vater: Shady Oak’s Maverick
Wurftag: 13.07.2015
Schulterhöhe: 56 cm
Gewicht: 23 kg
Gebiss: vollzahnige Schere
AEP: beidseitig hörend
HD: B/B (Übergang)
Farbe: weiß/schwarz, reinerbig (BB), kein Lemonträger (EE)

Exotic Spots High Hopes

Mutter: Jolie Chérie
Vater: Bowie’s Starman of Gingerbread Valley
Wurftag: 22.10.2020
Schulterhöhe: 57 cm
Gewicht: 23,5 kg
Gebiss: vollzahnige Schere
AEP: beidseitig hörend
HD: A/A (frei)
Farbe: weiß/schwarz, Braunträger (Bb), Lemonträger (Ee), Langhaarträger (Ll)

Schon lange war es mein Traum hoffentlich einmal eine Hündin zu haben, die zu Connor passt und zudem Langhaar trägt. Mit Ciri hat sich dieser Traum nun erfüllt und ich hoffe auf einen gesunden, charakterlich tollen Wurf mit LUA (low uric acid) Welpen. Dies wird der erste Wurf in unserer Zucht, in dem neben kurzhaarigen Welpen auch Langhaarige fallen können. Eine Premiere, auf die ich schon äußerst gespannt bin!

Ich erhoffe mir, dass die Welpen von Ciri’s Power und Connor’s Gelassenheit profitieren. Eine Kombination der beiden Charaktere wird sich hoffentlich sehr gut ausgleichen und ergänzen. Da Ciri durch ihren Vater relativ viel Größe mitbekommen hat, hoffe ich dies mit Connor wieder ein wenig zu reduzieren.

Achtung! Ciri lebt nicht dauerhaft bei uns. Sie wohnt bei Freunden, wird jedoch bei uns in der Zucht eingesetzt.

Gesundheit

Connor und Ciri sind beide beidseitig hörend. Ciri stammt aus einem 11er Wurf (nur 9 Welpen haben überlebt) in dem 1 Welpe einseitig hörend und 8 Welpen beidseitig hörend waren und Connor stammt aus einem 10er Wurf in dem alle Welpen beidseitig hörend waren. Ciri’s Oma ist einseitig hörend. In Frankreich ist auch der Einsatz eines einseitig hörenden Elternteils erlaubt, wenngleich es nicht empfohlen wird.

Ciri ist HD, ED, OCD, Spondylose, LÜW (Lumbosakraler Übergangswirbel) und DM frei, Connor hat eine B-Hüfte (Übergang), ist zudem ED, OCD, Spondylose, LÜW sowie ARDS und DM frei. Ein Herzultraschall bei Connor (Februar 2021) ergab, dass alles in Ordnung ist, es waren keine Auffälligkeiten erkennbar, er ist laut dem Befund frei von Herzkrankheiten oder Anomalien. Auch bei Ciri wurde ein Herzultraschall durchgeführt (Januar 2022). Laut dem Befund hat sie eine ganz minimale Pulmonalstenose, die jedoch keine Auswirkungen hat. Ansonsten ist sie aktuell frei von Herzkrankheiten. Aufgrund des Befunds war mir wichtig, dass der Rüde keine Pulmonalstenose hat.
Nasenschwamm und Augensaum sind bei beiden vollständig geschlossen, keiner hat ein Blauauge oder ein Birkauge.
Beide haben ein vollzahniges Scherengebiss.

Für Ciri wird die Verpaarung mit Connor der erste Wurf sein. Unter ihren Geschwistern gab es eine einseitig hörende Schwester, eine Schwester mit einer Gaumenspalte und einen Bruder mit einer minimalen Knickruten. Ciri ist einer von 4 LUA Welpen (normaler Harnsäurespiegel) aus dem Wurf. Ebenfalls im Zuchteinsatz sind ihre Schwester „Holly Wood“ und ihr Bruder „Harry Spotter“.
Connor hatte bisher fünf Würfe mit insgesamt 44 Welpen (davon 1 Totgeburt), für ihn wird die Verpaarung mit Ciri der sechste Wurf sein. Von seinen bisherigen Welpen sind 4 einseitig hörend, 3 haben ein Blauauge und 7 haben eine Knickrute. Connor’s Großmutter (Shady Oak’s Lexi) hatte selbst ein blaues Auge. Es wäre möglich, dass es auch in diesem Wurf Welpen mit einer Knickrute gibt.

Über erbliche Erkrankungen wie Epilepsie ist bei Connor’s Ahnen nichts bekannt, Ciri hat einen Urgroßvater sowie einen Ururgroßvater, welche mit einer jeweils anderen Hündin einen Epileptiker hervorgebracht haben. Ciri war noch nie ernsthaft krank, als Junghund (mit 9,5 Monaten) hatte sie einmal einen Hautauschlag und eine Ohrenentzündung, die seither nie wieder aufgetreten sind. Vom Futter her verträgt sie nahezu alles, dahingehend ist sie sehr unempfindlich, ihr Vater verträgt kein Geflügel, sie jedoch schon, sie ist bislang völlig allergiefrei.
Auch Connor verträgt wunderbar alles Fressbare und ist allergiefrei. Er hat noch nie eine Ohrenentzündung oder Ähnliches gehabt.

Connor neigt etwas stärker zur Bildung von Zahnstein.

Da Ciri das LUA Gen trägt, werden in diesem Wurf ca. 50% neue LUAs erwartet. Alle Welpen werden selbstverständlich per Gentest darauf untersucht. Bei voraussichtlicher Eignung werden ein paar LUA Welpen vorzugsweise in die Weiterzucht vermittelt.

 

Inzuchtniveau

Im Folgenden habe ich den Inzuchtkoeffizienten und den Ahnenverlustkoeffizienten von dem Wurf aufgeführt. Die Werte wurden jeweils auf 5 Generationen berechnet. Ciri und Connor sind über „Shady Oak’s Maverick“ geringfügig verwandt. Dieser tritt bei Connor einmal in 1. Generation (Vater) auf und bei Ciri einmal in 5. Generation (Urururgroßvater)

Inzuchtkoeffizient Nachkommen: 0,79%
Ahnenverlustkoeffizient Nachkommen: 97,58 %

Um möglichst fitte Hunde mit der Chance auf ein langes Leben zu züchten achte ich auf einen nicht zu hohen Inzuchtgrad. Bei Klick auf das Bild öffnet sich ein Stammbaum über 4 Generationen.

Jagdtrieb

Ciri und Connor haben beide einen gering bis mäßig ausgeprägten Jagdtrieb. Bei direktem Sichtkontakt mit flüchtendem Wild rennen sie durchaus los, drehen aber schnell ab und kommen zurück. Sie suchen nicht aktiv nach Spuren und verfolgen auch keine.
Ein Familienhund mit wenig bis gar keinem Jagdtrieb kann in der Regel mehr Freiheiten genießen. Mit dieser Verpaarung strebe ich einen geringen Jagdtrieb an. Dennoch kann ich nicht garantieren, dass die Nachkommen keinen oder nur einen geringen Jagdtrieb haben werden.

 

Charakter/Alltagstauglichkeit

Ciri mit unserem Rudel

Menschen gegenüber ist Connor sehr aufgeschlossen, freundlich und neugierig. Er lässt sich auch von völlig Fremden gerne streicheln und genießt die Aufmerksamkeit. Besuch ist bei ihm auch immer gern gesehen. Bekannte Menschen werden mit wildem Körperwackeln begrüßt.
Ciri ist fremden Menschen gegenüber sehr skeptisch, sie möchte nicht einfach so angesprochen oder angefasst werden. Sie zeigt ihr Unbehagen unter Umständen mit Knurren und Bellen. Nach einer Aufwärm- und Kennenlernphase darf aber in der Regel auch der fremde Besuch Ciri streicheln und sie verhält sich als wäre alles wie immer. Ciri kommt auch sehr gut mit Kindern zurecht und liebt sie, da sie allerdings ein Trampeltier ist ist ein wenig Standfestigkeit nicht verkehrt.

Gegenüber anderen Hunden reagieren beide sehr unterschiedlich. Connor bleibt bei einer Hundesichtung völlig ruhig und entspannt, zeigt sich jedoch neugierig. Er bellt und knurrt nicht, zieht auch nicht an der Leine. Er ist verträglich mit Rüden und Hündinnen, wobei es gegenüber einem anderen unkastrierten Rüden durchaus einmal zu einer Auseinandersetzung kommen, insbesondere mit halbwüchsigen Jungrüden. Er lässt sich jedoch leicht handeln und dann auf Abstand schicken.
Ciri ist generell gut verträglich und kann auch in Hundegruppen mitlaufen. Im Rudel passt sie sich an. Sie benötigt jedoch anfangs immer ein paar Minuten Anlaufzeit. Sie ist bei Hundesichtung sehr ungestüm und hängt sich in die Leine, hier wird noch an ihrer Impulskontrolle gearbeitet. Sie darf erst Kontakt aufnehmen, wenn sie ruhig ist.

In der Wohnung verhält sich Connor sehr ruhig, von ihm hört man kaum etwas. Bellen tut er äußerst selten, Jaulen und Winseln praktisch nie, er träumt lediglich sehr lau

t und intensiv. Ciri gehört ebenfalls zu der ruhigeren Sorte. Ab und an ein Bellen oder Buffen bei ungewohnten Geräuschen oder Gequietsche bei Aufregung. Bei Langeweile, oder wenn sie Aufmerksamkeit möchte, kann sie auch mal zum Fiepen neigen.
Draußen ist Connor ein sehr angenehmer Begleiter, er zieht nicht an der Leine, pöbelt nicht und bleibt schön in der Nähe. In der Stadt benimmt er sich sehr gut, ist stets fröhlich und gelassen, ihn kann man ohne Bedenken überall mit hinnehmen. Egal, ob Flughafen, belebte Innenstadt, Läden, Restaurants oder Hundeausstellungen, Connor kommt überall stressfrei zurecht.
Ciri ist draußen je nach Umgebung etwas anspruchsvoller. Im Wald oder auf Wiesen ist sie sehr unkompliziert und kann sich überwiegend frei bewegen, man muss jedoch Ausschau nach Hunden halten, damit sie dort nicht hinrennt. Im Restaurant oder in der Stadt läuft es mal gut, mal weniger gut, es scheint von der Tagesform abzuhängen. Manchmal bleibt sie ganz ruhig und manchmal knurrt sie umher und ist unruhig. Im Großen und Ganzen ist Ciri eher ein Hund für wenig bis mäßigen Trubel, während Connor wohl auch das Oktoberfest mega genial fände.
Connor ist ein hervorragender Mitfahrer im Auto, ruhig und gelassen. Ciri ist kein so großer Fan und etwas unentspannter.

In neuen Situationen und Umgebungen ist Ciri anfangs erst einmal sehr aufgeregt und wuselig. Dies legt sich nach einer Zeit. Wie ihre Mama Jolie kommt sie in fremden Umgebungen schwerer zur Ruhe und kann dadurch rastlos wirken. Bei uns zuhause ist dies jedoch kein Problem, Ciri kennt das Haus und den Ablauf.
Mit Connor sind neue Situationen kein Problem, da er es von Welpenalter gewohnt ist immer wieder einmal hier oder dort zu sein, mal mit, mal ohne uns. Connor fühlt sich praktisch überall zuhause und gewöhnt sich im Handumdrehen in eine neue Umgebung oder Situation ein.

Insgesamt ist Connor ein offener, sehr freundlicher Hund, der einen täglich mit seinem unkomplizierten und lebensfrohen Wesen erfreut. Mit ihm kann man praktisch überall hingehen ohne sich Gedanken über ein möglicherweise schlechtes Benehmen machen zu müssen. Connor ist sehr schmusebedürftig und sensibel, liebt Zuneigung über alles.
Ciri kuschelt ebenfalls gerne, sehr intensiv und mit vollem Körpereinsatz. Eng ist für sie nicht eng genug! Sie umarmt einen auch gerne und schlecht die Ohren aus, für bekannte Menschen, die sie gerne mag hat sie sehr viel Liebe und zeigt dies auch gerne.

Noch detailiertere Informationen zu den Eltern wie z.B. Originaldokumente, ausführliche Charakterbeschreibungen und zuchtspezifische Daten sind unter Ciri und Connor hier auf unserer Homepage zu finden.

 

Körperbau

Ciri ist eine langbeinige, mittelgroße Hündin mit guter Substanz. Obwohl sie athletisch gebaut ist wirkt sie nicht zu zierlich. Sie hat einen geraden Rücken, eine korrekte Hinterhandwinkelung und ein makelloses, strahlend weißes Fell. Sie hat eine, laut Gutachter, erworbene Knickrute, die sie jedoch nicht beeinträchtigt. Ihre Brusttiefe und Vorbrust könnten besser ausgeprägt sein und auch ihr Fang dürfte ein wenig länger sein.
Connor hat ebenfalls einen geraden Rücken und dazu einen hervorragend ausgeprägten Widerrist. Die Bauchlinie ist bei beiden Hunden mäßig aufgezogen. Seine Hinterhandwinkelung ist gut, aber nicht vorzüglich, dafür stimmt seine Brusttiefe. Er ist insgesamt harmonisch gebaut.
Mit 56cm Schulterhöhe ist Connor ein kleiner Rüde und Ciri mit 57cm eine mittelgroße Hündin. Zu erwarten sind aus dieser Verpaarung voraussichtlich kleine bis mittelgroße, nicht zu schwere Hunde. Bei dem einen oder anderen könnte aber auch Ciri’s Papa durchkommen und für mehr Größe sorgen.
Beide haben eine gute Brusttiefe und mäßige Vorbrust.

 

Fellfarben/Fleckung

Aus dieser Verpaarung werden ausschließlich weiß/schwarze Welpen erwarten, da Connor reinerbig schwarz ist. Ciri trägt genetisch auch Braun und Lemon, somit können unter den Nachkommen ebenfalls Träger dieser Farben sein.

Dies wird der erste Wurf bei uns, in dem neben den kurzhaarigen Welpen auch Langhaar fallen kann. Alle kurzhaarigen Welpen werden zudem Langhaarträger sein.

Ciri ist mittelstark getupft ohne Sprenkel, überwiegend gleichmäßig und gut verteilt. Connor ist mittelstark getupft ohne Sprenkel, ebenfalls recht gleichmäßig. Trotzdem ist bei beiden rechts die Schokoladenseite. Die Fellqualität beider Hunde ist sehr gut, sie haben ausgesprochen weiches, dichtes und glänzendes Fell.
Ciri hat für einen LUA sehr dunkle und klar abgegrenzte Tupfen, sie sind lediglich etwas kleiner als bei einem HUA (high uric acid) Dalmatiner.
Voraussichtlich werden überwiegend leicht bis mittel getupfte Welpen erwartet.

 

Leistung/Erfolge

 

Dalmatinertypisch ist das liebste Hobby von Ciri (gleich nach Fressen) Laufen, wahlweise auch Rennen oder Toben, am liebste wenn jemand mitmacht, aber im Zweifelsfall auch alleine. Beim Rennen zeigt sie vollen Elan und pure Freude.
Connor ist nicht der allersportlichste Hund, nach einer kurzen Spieleinheit läuft er erst einmal wieder ruhig neben oder hinter einem und schnüffelt oder markiert. Sein Motto ist „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“. Connor würde sich definitiv nicht für Zugsport oder Ausdauersport eignen, das ist ihm zu stressig.

Die Wasserratten

Connor liebt Wasser über alles und springt gerne sogar mit Anlauf hinein. Er apportiert gerne Stöcker und Spielzeuge aus dem Wasser und flitzt mit diesen dann hin und her.
Auch Ciri ist eine absolute Wasserratte und wie ein kleines Kind wenn es ums Planschen geht. Je mehr je besser. Sie geht auch richtig schwimmen und hat einen ruhigen, entspannten Schwimmstil wie ihre Mama. Im Gegensatz zu Connor, der ein wenig nach sterbendem Schwan aussieht.

Bei Interesse an einem Welpen oder Fragen zum Wurf etc. können Sie mich gerne unter: dalmatiner@exotic-spots.de kontaktieren.

Sie können uns ebenfalls über Facebook und Instagram finden.
Facebook:https://www.facebook.com/Exotic-Spots-Dalmatiner-488608217928015/
Instagram:https://www.instagram.com/exotic_spots_dalmatian/